Website-Icon Viply – das VIP Magazin

Justin Theroux hat Rummel um sein Privatleben satt

Justin Theroux findet es „frustrierend“, wie viel Interesse an seinem Privatleben besteht.
Der Hollywood-Star kann nicht verstehen, wieso viele Leute mehr an seinem Liebesleben als an seinen Filmen interessiert sind. Insbesondere seine Beziehung mit Jennifer Aniston, von der er sich 2017 trennte, diente der Klatschpresse als Futter.

„Es ist interessant. Idealerweise bist du bekannt für das, was du tust oder für den Beitrag, den du zur Kunst, Literatur, zu Filmen oder was auch immer leistest“, schildert der 49-Jährige. „Sogar wenn es negative Kritiken sind – okay, das ist Fair Play. Aber es gibt Leute, die nur am Privatleben anderer Leute interessiert sind.“

Er selbst habe sich dazu entschlossen, die Artikel in den Boulevardmedien zu ignorieren. „Ich glaube, die beste Sache, die du machen kannst, ist, deine Augen davon wegzutrainieren“, fügt der Schauspieler im Gespräch mit dem ‚Rolling Stone‘-Magazin hinzu. Er finde es schade, dass erfundene Geschichten oft ein falsches Image erwecken würden. „Es erweckt eine vorgefasste Vorstellung davon, wer du bist, die nicht stimmt. Es ist frustrierend, weil du denkst ‚Nun, [Schriftsteller] John Updike musste sich nicht mit diesem Mist auseinandersetzen und er stand in der Öffentlichkeit“, klagt Justin.

Foto: Bang Showbiz

Die mobile Version verlassen