Kanye West: Absurde Regeln

Wusstest Du schon...

Endlich wieder sicher? Kendall Jenner gewinnt einstweilige Verfügung gegen Stalker

Kanye West soll laut seinem ehemaligen Bodyguard absurde Regeln aufgestellt haben.

Der ‘Bound 2’-Hitmacher machte es seinen Leibwächtern nicht einfach. Das behauptet zumindest sein ehemaliger Bodyguard Steve Stanulis. Der musste nämlich immer zehn Schritte hinter dem Rapper laufen, was seinen Job deutlich erschwerte. Im Gespräch mit Dax Holt und Adam Glyn im ‘Hollywood Raw’-Podcast erinnerte sich Stanulis: "Er hatte einige absurde Regeln… Er wollte, dass man 10 Schritte hinter ihm lief, mitten in der Stadt. Wenn da nun jemand vorgehabt hätte, ihm etwas anzutun, wäre dies zu der Zeit, in der ich bei ihm wäre, um es zu verhindern, längst geschehen."

Doch nicht nur Kanyes absurde Vorstellungen von Sicherheit bereiteten ihm Sorgen, so der Leibwächter. Auch die vielen Paparazzi irritierten ihn mächtig: "Zu allererst: Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Paparazzi nicht vorher benachrichtigt wurden. Jedes Mal, wenn [Kanye und seine Frau Kim Kardashian] das Haus verließen, schienen die Leute das zu wissen. Da hat definitiv jemand vorher Bescheid gesagt. Das ist jedenfalls meine Meinung… ich sage nur, dass es immer ein sehr hoher Zufall war, dass wo immer sie auch waren, auch [die Paparazzi] da waren."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Katie Holmes konzentriert sich auf ihre Karriere als Regisseurin

Channing Tatum kündigt zweites ‘Sparkella’-Buch an

Dolly Parton: Dafür gibt sie ihr Geld aus

Was sagst Du dazu?