Kanye West: Auch ohne Medikamente ’super ruhig‘

Wusstest Du schon...

Samuel L. Jackson: „Tarantino und ich sind wie ein Ehepaar“

Kanye West hat die Medikamente gegen seine bipolare Störung seit fünf Monaten nicht genommen, fühlt sich aber dennoch "super ruhig".
Der 41 Jahre alte Rapper verriet in seinem Track ‚Yikes‘, der auf seinem im Juni veröffentlichten Album ‚Ye‘ enthalten ist, dass bei ihm eine psychische Störung diagnostiziert wurde. Nun erklärte er, sich nicht von seiner Beeinträchtigung eingeschränkt zu fühlen, obwohl er die ihm verschriebenen Medikamente seit Monaten abgesetzt hat. Er erklärte: "Ich muss dem ganzen verrückten Ding zuvor kommen und ich sage dir, bei mir wurde eine bipolare Störung diagnostiziert und ich habe seit fünf Monaten keine Medizin genommen und ich rede super ruhig mit dir. Ich kriege meinen Schlaf. Ich trinke nicht viel Alkohol. Ich trinke viel Wasser und ich arbeite an meiner Ernährung und arbeite an meinem Geist. Und ich rede und umgebe mich mit Menschen, die mich lieben."

Der ‚Gold Digger‘-Hitmacher wies auch auf seinen psychischen Zustand hin, als er in diesem Jahr kontroverse Kommentare bezüglich der Sklaverei in Amerika gemacht hatte. Er sei ein wenig "aufgeladen" und "ein wenig manisch" gewesen, als er behauptete, die 400 Jahre andauernde Geschichte der Versklavung der Afroamerikaner sei eine bewusste Wahl der Versklavten gewesen.

Eine bipolare Störung führt dazu, dass Betroffene erhöhte manische sowie depressive Episoden durchleben und West glaubt, dass dies bei seinen Kommentaren im Mai eine Rolle gespielt habe. Während er sich in der Radiosendung ‚Power 92‘ dafür entschuldigte, sagte er: "Ich gebe nicht meiner psychischen Gesundheit die Schuld, aber ich erkläre psychische Gesundheit, indem ich sage, dass ich definitiv aufgeladen und definitiv ein wenig manisch war."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kim Kardashian West: Kanye ist genervt

Nicole Kidman: Der Liebe wegen nach Hollywood

Jason Derulo macht Miau