Viply

Kanye West: Er meint es ernst

Kanye West bleibt im Rennen um die US-Präsidentschaft.
Der Rapper hat die ersten Dokumente eingereicht, die benötigt werden, um bei der Wahl zum amerikanischen Staatsoberhaupt anzutreten. Nachdem ein Mitarbeiter des ‘Famous’-Interpreten noch vor kurzem davon sprach, dass Kanye sein Vorhaben doch auf Eis gelegt habe, sieht es derzeit so aus, als plane Ye seine Kandidatur fest ein. Am Mittwoch (15. Juli) reichte der 43-Jährige die ‘FEC, Form 1, State of Organisation’ ein, mit der er sein Vorhaben, bei der Wahl anzutreten, offiziell deklariert. Laut TMZ wird Kanyes Party als The Birthday Party, kurz BDY angegeben.

Bereits vor einer Weile war gemunkelt worden, dass Kanyes Kandidatur keinesfalls ein PR-Gag sei. Stattdessen sei der Musiker fest davon überzeugt, sein Land in eine bessere Zukunft führen zu können. Ein Insider verriet gegenüber der Publikation ‘Us Weekly’: "Kanye glaubt wirklich, dass er das Land zu einem besseren Ort machen kann. Sein Anliegen ist kein Publicity-Stunt. Er glaubt das wirklich." Der Kampagnen-Slogan des Ehemannes von Kim Kardashian, mit der er die vier Kinder North, Saint, Chicago und Psalm großzieht, ist ein einfaches "Yes!"

Die mobile Version verlassen