Kate Nash: So hart ist das Tour-Leben

Wusstest Du schon...

Kelly Clarkson: Als sie dünner war dachte sie an Selbstmord

Kate Nash hat mit dem Leben auf Tour schwer zu kämpfen.
Die ‘Foundations’-Sängerin enthüllt, dass die Realität als Musiker weit weniger glamourös ist, als sie sich viele ausmalen. Sie habe mental schwer mit den Herausforderungen des Tour-Lebens zu kämpfen. "Es gibt einen Punkt, an dem du verrückt wirst, wenn du auf Tour bist", gesteht sie. "Vor allem, wenn du mit einem ranzigen Umkleideraum klarkommen musst, wie wir es in Boston tun mussten. Ich habe tatsächlich ein wenig den Verstand verloren. Ich habe mein Handtuch geöffnet und ein gigantischer Klumpen mit den Haaren anderer Leute fiel auf mich." Sie fühle sich auf Tour im Grunde ständig verschwitzt und eklig: "Es gibt eine Bühne, auf der du nicht sauber werden kannst. Sogar nach einer Dusche denkst du ‘Nun, das war sinnlos, es steckt in meinen Poren.’ Du bist einfach schmutzig und es gibt nichts, das du deshalb machen kannst."

Doch mangelnde Sauberkeit und Hygiene ist nicht Kates einziges Problem auf Tour. "Nachdem ich eine Tour-Performance beendet habe, bin ich bis 3 oder 4 Uhr aufgedreht. Ich kann definitiv nicht sofort schlafen. Du musst diese Energie los werden", berichtet sie gegenüber dem ‘Grazia’-Magazin. "Ich hatte eine wirklich schlimme Schlafstörung, als ich 14 war. Ich bin von meiner Teenager-Zeit gebrandmarkt! Aber ich kann viel mit wenig Schlaf machen – das lässt mich die Tour durchstehen."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Léa Seydoux: “James Bond ist James Bond”

Jade Thirlwall ‘genießt jede Minute’ als Little Mix-Mitglied

Angelina Jolie und The Weeknd: Erneutes Dinner-Date!

Was sagst Du dazu?