Katherine Heigl: Raus aus LA

Wusstest Du schon...

Evan Rachel Wood: Darum kam sie erst spät an Hilfe

Katherine Heigl geht es besser, seit sie nicht mehr in Los Angeles wohnt.
Die ’27 Dresses’-Darstellerin wurde in der Vergangenheit von Kollegen oft als “schwierig” oder “unprofessionell” gebrandmarkt. Erst vor kurzem sprach sie über die psychischen Probleme, die aus ihrem schlechten Ruf resultierten. Im Interview mit dem ‘Stella’-Magazin der Zeitung ‘The Telegraph’ erklärte sie: “Es war ein riesiger Schneeballeffekt. Je mehr ich mir dem ganzen bewusst wurde, desto mehr Angst bekam ich und desto eher sagte ich irgendetwas Dummes. Es war ein Teufelskreis. Ich wurde öffentlich bloßgestellt. Auch ein wenig gemobbt. Und ich nahm das sehr, sehr persönlich. Ich hatte keinen Selbstwert mehr und basierte meinen Wert ganz auf der Meinung anderer Personen und plötzlich änderten sich diese Meinungen.”

Mit ihrem Ehemann Josh Kelley und den gemeinsamen Kindern Naleigh (12), Adelaide (8) und Joshua (4) zog Katherine schlussendlich nach Utah, um dem Stress in Hollywood zu entkommen. Sie erzählt weiter: “Einfach eine Weile rauszukommen war wirklich heilsam. Es war gut, um mich selbst wiederzufinden.”

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Chris Pratt: Stolz auf seinen Sohn

Kristin Cavallari: Ihr Fokus sind ihre Kinder

Bradley Cooper über Dreharbeiten zu ‘Nightmare Alley’

Was sagst Du dazu?