Katie Price: Die Online-Trolle sollen Harvey in Ruhe lassen!

Wusstest Du schon...

‘The Ellen DeGeneres Show’: Giftige Arbeitsatmosphäre?

Katie Price fordert von den bösartigen Online-Trollen, dass sie damit aufhören, ihren Sohn Harvey anzugreifen.
Die 42-Jährige enthüllte, dass sie ihren 18-jährigen Sohn – der seit seiner Geburt autistisch, sehbehindert und am Prader-Willi-Syndrom leidet, einer seltenen genetischen Krankheit – vor dem Online-Mobbing beschützen möchte.

Katie erklärte gegenüber dem ‘All About Autism’-Podcast: “Das muss aufhören. Das passiert nicht nur Harvey, das passiert allen anderen. Egal, ob man ein Abgeordneter, ein Arzt, homosexuell oder heterosexuell ist, ob es um deine ethnische Zugehörigkeit geht – die Leute mobben und es gerät außer Kontrolle. Deshalb mache ich mit Harveys Gesetz weiter, um Online-Missbrauch zu einer kriminellen Straftat zu machen.” Die TV-Persönlichkeit verriet, dass sie froh darüber sei, dass Harvey das schreckliche Online-Mobbing nicht verstehen könne. Sonst würde sie sich Sorgen um sein Wohlbefinden machen. Die Prominente fügte hinzu: “Wenn Harvey das wüsste, wenn er eine Person wäre, die das verstehen könnte, dann kann man verstehen, warum Leute Suizid begehen und so. Glücklicherweise ist es für Harvey so, dass er es nicht versteht, aber ich verstehe es. Ich werde alles tun, um ihn zu beschützen. Das ist die Sache, schreckliche Suizide werden durch das Online-Trolling verursacht, das Trolling verursacht mentale Probleme. Das muss aufhören. Ich mache viele dieser Social Media-Webseiten dafür verantwortlich.”

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Priyanka Chopra: Schreiben ihrer Autobiografie war therapeutisch

Justin Bieber: Neues Album erscheint in drei Wochen!

Sienna Miller fühlt mit Britney Spears mit

Was sagst Du dazu?