Katie Price tut sich schwer mit der neuen Situation

Wusstest Du schon...

Mark Ronson: Neuer Lebensmittelpunkt

Katie Price hat das Gefühl "ihre Unabhängigkeit verloren zu haben", seit sie sich die Füße gebrochen hat.
Die 42-Jährige hat Gegenreaktionen erlebt, nachdem sie ihre Ängste äußerte, dass ihr Freund Carl Woods sie "nicht mögen" würde, da sie seit ihrer schmerzhaften Verletzung, die sie sich im Sommer im Urlaub in der Türkei zugezogen hatte, an den Rollstuhl gefesselt ist.

Katie besteht jedoch darauf, dass sie nur ihre Unsicherheit ausgedrückt habe, die diese Veränderung mit sich bringe. Gegenüber der Zeitschrift ‘new!’ erklärt Price: "Ich habe viel Hass auf Menschen im Rollstuhl gehabt, weil ich gesagt habe, dass ich mich so fühle, als ob Carl mich nicht gern im Rollstuhl hätte. Aber genau so fühle ich mich." Sie fügt hinzu und stellt klar: "Ich sage nicht, dass man nicht auf Menschen im Rollstuhl stehen sollte, ich sage nur, dass ich in einer neuen Beziehung bin und er mich so kennen gelernt hat, wie ich vorher war. Es ist mir erlaubt, unsicher zu sein. Ich habe das Gefühl, dass ich meine Unabhängigkeit ein bisschen verloren habe."

Die Reality-TV-Darstellerin erzählt zudem, dass Leute behaupteten, sie täusche ihre Verletzung nur vor. "Die Leute sagen, dass ich es tue, um Geld zu verdienen und beschuldigen mich, es vorzutäuschen. Ich bin ein Mensch und wenn ich S****** durchmache und in einem Rollstuhl sitze und merke, dass ich nicht laufen kann, ist das schrecklich. Warum sollte ich vortäuschen, dass ich mir für die Öffentlichkeit die Füße breche? Jetzt, wo die Leute die Narben an meinen Füßen gesehen haben, denke ich, dass sie erkannt haben, wie schlimm es ist", so Katie fassungslos weiter.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Lisa Kudrow: Schauspieler und Prominente sind zwei Paar Schuhe

Lily James: Wutanfall wegen der Spice Girls

Ian McKellen genießt faulen Lockdown

Was sagst Du dazu?