Keanu Reeves hätte Lilly Wachowski gerne bei ‘Matrix 4’ dabeigehabt

Wusstest Du schon...

Prinzessin Eugenie: Sorge um ihren Schwiegervater

Keanu Reeves vermisst die Zusammenarbeit mit der Regisseurin Lilly Wachowski.
Der 55-jährige Schauspieler wird seine Rolle als Neo im kommenden ‘Matrix 4’-Streifen wieder aufgreifen, obwohl Lilly, die in den letzten drei Filmen zusammen mit ihrer Schwester Lana Regie geführt hat, für den letzten Teil nicht zurückgekehrt ist.

Der Grund: Lilly hatte enthüllt, dass sie ihr Interesse an der Arbeit im Science-Fiction-Genre verloren habe, sehr zur Enttäuschung von Keanu. Im Gespräch mit dem ‘Variety’-Podcast ‘The Big Ticket’ zeigt sich der Hollywood-Star betrübt darüber, dass die Filmemacherin nicht an Bod des vierten Teils ist: "Ich vermisse sie. Ich vermisse es, dass sie nicht hier ist, aber ich verstehe es auch."

Lilly gab im Jahr 2016 eine Presseerklärung über ihr Coming-out heraus, in der sie erklärte, ebenfalls wie ihre Schwester Lana transgender zu sein. Lilly hatte zuvor verraten, dass die Filme von ihrer "brodelnden Wut" und "Unterdrückung" herrühren, die sie vor ihrem Geschlechtswechsel empfand. Die 52-jährige Filmemacherin erklärte vor einer Weile dem ‘The Hollywood-Reporter’: "[‘The Matrix’] wurde aus viel Wut und Zorn geboren […] Die blubbernde, brodelnde Wut in mir drehte sich um meine eigene Unterdrückung, die [zwang] mich selbst dazu, mich nicht zu outen."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Pink: Sie soll Joey Fatone von NSYNC in die “Kumpelzone” gesteckt haben

Zendaya: Die virtuelle Emmy-Zeremonie war wie gemacht für sie

Amy Schumer: Sie genießt die ruhige Zeit mit ihrem Sohn

Was sagst Du dazu?