Keanu Reeves legt Platten auf

Wusstest Du schon...

J.K. Rowling entschuldigt sich für Mord an dieser „Harry Potter“-Figur

Keanu Reeves verbringt Abende damit, "bis morgens um vier" DJ zu spielen.
Der 54-jährige Schauspieler ist scheinbar ein versierter Musiker und sagte, obwohl er mittlerweile nicht mehr so viel Musik höre, wie er es einst getan hat, gäbe es jedoch den ein oder anderen Anlass, zu dem er noch "auflege". Dann liefe alles darauf hinaus, dass er bis in die frühen Morgenstunden für sich selbst Musik auflegt. Reeves berichtete dem Magazin ‚GQ‘: "Manchmal habe ich diese Momente, in denen ich Whiskey trinke, Platten raushole und bis vier Uhr morgens auflege."

In den 90er Jahren, kurz nachdem er damit begann, in den ‚Matrix‘-Filmen mitzuspielen, war Keanu bereits Bassist der Band Dogstar und obwohl er die Band nicht sehr gut fand, hatte er dennoch, wenn die Gruppe spielte, ein "großes Grinsen" im Gesicht. "Wir spielten auf dem Milwaukee Metal Fest. Sie mochten uns nicht. Ich denke, dass wir kurz vor den [New York Hardcore-Punk Legenden] Murphy’s Law spielten. Stellt euch das vor. Deshalb spielten wir beim Milwaukee Metal Fest ein Cover von Grateful Dead. Wir sagten uns: ‚Sie hassen uns. Was machen wir hier? Was können wir tun? Lass uns das Cover von Grateful Dead spielen.‘ Sie meinten nur: ‚Verdammt, ihr seid schlecht.‘ Ich hatte das größte Grinsen auf dem Gesicht. Es hätte wohl geholfen, wenn unsere Band etwas besser gewesen wäre", so Reeves.

Der ‚John Wick‘-Star könnte dennoch zukünftig ein Musik-Comeback feiern und meinte, dass er zwar gar nicht an seine "zukünftige Karriere" denke, aber offen für andere Möglichkeiten sei, nachdem er bemerkte, dass er noch nicht damit fertig war, sein Ding durchzuziehen. Zuvor hatte er erwartet, mit "Mitte 40" das Handtuch zu werfen, wie er auch erklärte: "Ich habe nicht wirklich über meine Karriere nachgedacht oder darüber, was passieren wird, bis vor kurzem."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Gwyneth Paltrow: Spezielle Ehe-Maßnahmen

Liam Gallagher: Auftritt mit The Killers bei Glastonbury?

Jake Gyllenhaal: Schwester Maggie als Karriere-Inspiration