Keira Knightley: Ihr ist nichts mehr peinlich

Wusstest Du schon...

Serienstart von „Britannia“: Das nächste „Game of Thrones“?

Keira Knightley kann als Schauspielerin mehr ertragen, seitdem sie Mutter ist.
Für die 33-Jährige gibt es "keine Peinlichkeit" mehr am Set, seitdem sie ihre dreijährige Tochter Edie mit ihrem Ehemann James Righton großzieht. Im Interview mit dem ‚Harper’s Bazaar‘-Magazin erklärt sie: "Da gibt ist dieses Gefühl, bei dem man denkt, ‚Sch**ß drauf. Wenn man einmal die Erfahrung gemacht hat, dass die eigenen Brüste auslaufen und das Chaos danach – da gibt es keine Kontrolle, man verhält sich eher wie ein Tier. Ich glaube, dass es mir in einer lustigen Art und Weise beim Schauspielern hilft: da gibt es keine Peinlichkeit mehr."

Währenddessen verriet die Britin, dass sie bereits mit 22 Jahren einen mentalen Zusammenbruch hatte. "Ich nahm mir ein Jahr frei, mir wurde eine posttraumatische Belastungsstörung diagnostiziert wegen all den Sachen. […] Ich unterzog mich tatsächlich einer Hypnosebehandlung, damit ich bei den BAFTAs auf dem roten Teppich stehen konnte und keine Panikattacke befürchten musste. Die Hypnosebehandlung funktionierte, weil ich damals dort stand und keine Panikattacke bekam.", so der Star vor kurzem gegenüber ‚The Hollywood Reporter‘.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jessica Chastain: Erstes Baby dank Leihmutter?

Cara Delevingne will zurückschrauben

Florence Pugh kritisiert oberflächliches Hollywood