Keira Knightley trug Chanel-Kleider auf dem Trampolin.
Die ‚Fluch der Karibik‘-Darstellerin stellte sicher, dass ihre schicken Abendroben auch während des anhaltenden Lockdowns ausreichend genutzt werden. Mit ihren Verkleidungspartys wollte Keira außerdem dafür sorgen, dass ihre Töchter Edie (6) und Delilah (20 Monate) eine positive Einstellung behalten. Über ihre Zeit in Quarantäne erzählt die Schauspielerin im Interview mit ‚Harper’s Bazaar‘: „Wir haben ein Trampolin in unserem Garten und wir beschlossen, dass wir darauf nur noch Kleider tragen durften. Ich trug jeden Tag roten Lippenstift und jedes bisschen Chanel, das ich in meinem Schrank habe. Meine Tochter Edie hatte Chanel-Schleifchen im Haar und trug Elfenflügel. Ich dachte mir: Was ist der Sinn darin so schöne Dinge im Schrank liegen zu haben, wenn es sich draußen wirklich apokalyptisch und beängstigend anfühlt? Es war wichtig, für die Kinder glücklich zu sein!“

Die 36-Jährige arbeitet seit Jahren für Chanel und traf sogar den legendären Designer des Hauses, Karl Lagerfeld. Sie erzählt: „Ich war wahrscheinlich zu jung, um Angst vor ihm zu haben. Und ich wusste nicht genug über Mode.“

Foto: Bang Showbiz