Kelly Clarkson: Überwältigendes Jahr

Wusstest Du schon...

Wegen Black Lives Matter: Lady Antebellum heißen nur noch Lady A

Kelly Clarkson findet 2020 schon jetzt absolut "überwältigend."
Die 38-jährige Sängerin hat dieses Jahr schon einiges erlebt: Neben der weltweiten Corona-Pandemie und den Black Lives Matter-Protesten in den USA trennte sich Kelly außerdem von ihrem Ehemann Brandon Blackstock – da fällt es schwer, die Hoffnung nicht zu verlieren. In den sozialen Netzwerken schreibt die ‘Breakaway’-Interpretin: "Ich grüße jeden einzelnen Gast, den ich diesen Sommer in meiner Show hatte. Dieses Jahr war herausfordernd, überwältigend und manchmal hat es sich so angefühlt, als wäre die Hoffnung schon verloren. ABER ich hatte die Ehre, einige unglaubliche Menschen zu treffen, die großartige Dinge tun und die Hoffnung am Leben halten! Deswegen will ich einfach nur DANKE sagen."

Bereits vor kurzem hatte Kelly darüber gesprochen, dass ihre Eheprobleme durch die Quarantäne nur noch verschlimmert wurden. Es wurde bereits früher berichtet, dass die Beziehung von Kelly und Brandon seit mehreren Monaten kriselte. Die Isolation habe die Dinge dann nur noch verschlechtert. "Diejenigen, die ihnen am nächsten stehen, wissen, dass es schwierig war. Kelly und Brandon hatten seit mehreren Monaten Probleme und bemühten sich bewusst um eine Lösung. Beide hofften, dass eine Quarantäne weg von L. A. in Montana ihnen helfen würde, die Dinge in ihrer Ehe zu klären, aber stattdessen war die Veränderung der Umgebung tatsächlich nachteilig", verriet ein Bekannter ‘People’.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Hugh Grant: So schwer ist es mit fünf Kindern

Goldie Horn: Darum hat sie Kurt nicht geheiratet

Michael J. Fox: Darum hielt er Diagnose geheim

Was sagst Du dazu?