Kelly Clarkson und Brandon Blackstock: Die Quarantäne bekam ihrer Ehe nicht gut

Wusstest Du schon...

Promi-Bild des Tages

Die Eheprobleme von Kelly Clarkson und Brandon Blackstock verschlimmerten sich in der Quarantäne.
Der 38-jährige Sängerin reichte Anfang des Monats nach sieben Jahren Ehe die Scheidung von Brandon ein – nun kommt raus, der Lockdown vertiefte Berichten zufolge die Risse in der Beziehung. Eine dem Paar nahestehende Person plauderte nun aus: "Es kam einfach aus dem Nichts. Ihre Ehe war so stark." Kelly hat mit Brandon den Lockdown in Montana verbracht, was eine "stressige Zeit" für das Paar gewesen sein soll. "Es war eine stressige Zeit. (Die Quarantäne in Montana) verschärfte alle Probleme", wird der Insider gegenüber ‘People’ zitiert. Es wurde bereits früher berichtet, dass die Beziehung von Kelly und Brandon seit mehreren Monaten kriselte. Die Isolation habe die Dinge dann nur noch schlimmer gemacht. "Diejenigen, die ihnen am nächsten stehen, wissen, dass es schwierig war. Kelly und Brandon hatten seit mehreren Monaten Probleme und bemühten sich bewusst um eine Lösung. Beide hofften, dass eine Quarantäne weg von L. A. in Montana ihnen helfen würde, die Dinge in ihrer Ehe zu klären, aber stattdessen war die Veränderung der Umgebung tatsächlich nachteilig."

Clarkson und Blackstock sollen "untröstlich" über die Trennung sein und konzentrieren sich nun auf ihre Kinder – River Rosem (6) und Remington Alexander (4).

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jennifer Garner spricht offen über Beziehungen im Rampenlicht

Reese Witherspoon: Rolle inspirierte ihr Leben

Jamie Foxx wird zum Vampirjäger

Was sagst Du dazu?