Kerry Washington: Sie wird immer eine Aktivistin bleiben

Wusstest Du schon...

GLAAD-Awards: Tribut an Naya Rivera

Kerry Washington will sich durch ihren Promistatus nicht den Mund verbieten lassen.
Die 43-jährige Schauspielerin war schon immer sehr politisch interessiert. Auch wenn Stars immer wieder dafür kritisiert werden, über politische Angelegenheiten zu reden, will sich Kerry nicht davon abbringen lassen. „Ich nehme nicht daran teil, weil ich eine Person des öffentlichen Lebens bin, sondern weil ich Amerikanerin bin“, stellt sie klar. „Ich werde nie aufgrund meines Jobs damit aufhören, mich in die Demokratie einzubringen.“

Wie die Hollywood-Schönheit erklärt, sei es unmöglich, ihre politische Ideologie von ihren Schauspielrollen zu trennen. „Schwarze Frauen insbesondere wurden total marginalisiert. Auch wenn ich nur meinen Job als Schauspielerin mache, ist es eine politische Handlung, einem Charakter dreidimensional Leben einzuhauchen“, schildert Kerry gegenüber der Zeitung ‚The Guardian‘.

Schon immer sei sie sehr wählerisch bezüglich ihrer Rollen gewesen. „Seit Beginn meiner Karriere sagte ich zu meinen Agenten und Managern: ‚Ich würde lieber drei Schichten mehr in einem Restaurant arbeiten als eine Rolle anzunehmen, die meiner Meinung schlecht für Frauen oder schwarze Menschen ist‘“, enthüllt die ‚Scandal‘-Darstellerin.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Prinz William traf eine “persönliche Entscheidung” wegen der European Super League

Prinz Philip bereitete Prinz William auf dessen zukünftige Rolle als König vor

Margot Robbie hilft jungen Menschen mit Behinderungen

Was sagst Du dazu?