Kerry Washington: Wandel beginnt mit Bildung

Wusstest Du schon...

Margot Robbie: Mit Sharon Tate verbunden

Kerry Washington will die Art und Weise ändern, wie Kinder über schwarze Geschichte lernen.
Die Hollywood-Darstellerin zieht mit ihrem Ehemann Nnamdi Asomugha zwei Kinder im Alter von drei und sechs Jahren groß. Deshalb ist es ihr ein besonderes Anliegen, den Wandel für eine gerechtere Welt auch auf Schulebene zu vollziehen. "Ich habe viel über Bildung nachgedacht und wie wir über Rasse reden und das Konzept erklären", erzählt die 43-Jährige in der Show ‘Jimmy Kimmel Live!’. "Viele Kinder lernen über Rasse, wenn der Black History Month ist oder wenn es um bedeutende Personen wie Martin Luther King Jr. und Rosa Parks geht. Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig, dass wir das Konzept von Rasse mit einer schwarzen Geschichte einführen, die beginnt, bevor wir Kindern beibringen, was schwarze Leute nicht machen durften."

Schließlich umfasse die Geschichte schwarzer Menschen weit mehr als nur Vorfälle aus dem letzten Jahrhundert. "Es gibt die Massai-Krieger, die Königreiche von Ghana, Königin Nofretete und die Pyramiden von Ägypten", zählt Kerry auf. Es sei schade, diese bedeutenden Momente in der Geschichte einfach zu ignorieren. "Einfach diese Idee, dass schwarze Geschichte und schwarze Menschen viele Dinge vor der Segregation und Jim Crow und der Bürgerrechtsbewegung waren, damit wir die wunderschöne Komplexität und Eleganz und den Reichtum von schwarzer Geschichte verstehen, bevor wir uns weigerten, hinten im Bus zu stehen", führt der Star aus.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Susan Sarandon musste Rolle an Cher abtreten

Die Sussex’ genießen die Familienzeit

Demi Lovato kritisiert Photoshop-Apps

Was sagst Du dazu?