Kevin Hart: Trip ins All? Nein, danke

Wusstest Du schon...

Jon Hamm: ‘Top Gun: Maverick’ kommt in 6K!

Kevin Hart (42) möchte nicht ins All fliegen. Damit unterscheidet er sich von den Supermilliardären Richard Branson (71), Jeff Bezos (57) und Elon Musk (50), die damit ein neues Hobby gefunden haben, sowie von zahlreichen Showbusiness-Kollegen wie Tom Hanks (65), die sich bereits ein Ticket für einen Flug mit Virgin Galactic im Wert von einer Viertelmillion-Dollar gekauft haben. Aber warum möchte Kevin nicht?

Kevin Hart will nichts riskieren

In seiner Radiosendung 'Straight From the Hart' erinnert sich der Schauspieler amüsiert: "Mir wurde ein Sitz in einem Space Shuttle angeboten. Man wollte dafür die Erlebnisse eines Stars im All dokumentieren. Ich habe es nicht nur abgelehnt. Ich habe gesagt: 'Mich würde interessieren, wie viele Space-Shuttle sicher ankommen im Vergleich mit denen, die es nicht tun. Was ist da die Quote von Erfolg und Niederlage?' Das ist mein Grund. Die Zahlen sind sich zu ähnlich. Sie sind verdammt nochmal zu nah aneinander. Nur darum geht es mir."

Verantwortungsvoller Umgang

Kevin Hart wolle sein Leben nicht für eine Reality Show riskieren. Allerdings schließt er nicht aus, das Angebot in 20 Jahren vielleicht anzunehmen und sich die Sterne aus der Nähe anzusehen: "Wenn ich irgendwann auf der anderen Seite des Lebens bin – wenn ich 60 oder 65 bin – dann haben meine Kinder ein bestimmtes Alter. Ich habe gesehen, wie sie aufblühen und ich habe dann das Leben gelebt. Wenn du aber noch kleine Kinder hast, kannst du nicht mit dem Weltall herumalbern." Kevin Harts Kinder sind zwischen zehn Monaten und 16 Jahren alt.

Bild: Faye's Vision/Cover Images

via Cover Media

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Chrissy Teigen scherzt über John Legends “merkwürdige” Verbindung zu Ariana Grande

Kerry Katona lässt sich von Online-Trollen nicht mehr das Leben vermiesen

Kelly Ripa: Das ist ihr Ehe-Geheimnis

Was sagst Du dazu?