Khloé Kardashian verrät, wie ihre Schwester Kim Kardashian West tickt.
Die Ex-Frau von Kanye West ist sicherlich die prominenteste der Kardashian-Geschwister. Doch wie ist die 41-Jährige eigentlich privat drauf? Wie ihre Schwester Khloé im Gespräch mit dem britischen ‚Cosmopolitan‘-Magazin verrät, ist Kim tatsächlich die Ruhe in Person. „Sie ist die PR-Krisenhelferin. Armes Mädchen. Sie ist sehr ruhig und kennt jetzt all diesen gesetzlichen Jargon“, erzählt die Good American-Gründerin mit Hinblick auf Kims Ausbildung als Anwältin. „Sie sagt Dinge, aufgrund der du dich beruhigt fühlst – ich weiß nicht einmal, was sie bedeuten.“

Khloé zeigt sich zutiefst beeindruckt von der ausgeglichenen Art ihrer Schwester. Bei Krisen wisse sie genau, dass sie sich an Kim wenden könne. „Wenn es irgendeine Art von Drama gibt, redest du mit ihr darüber und sie sagt ‚Wir kriegen das hin‘“, schildert sie. „Ihr fällt ein Plan ein – sie ist eine kleine Zauberin darin.“ Allerdings findet es die 37-Jährige zuweilen auch ein wenig unbegreiflich, dass Kim keine stärkeren Gefühle zeigt. „Entweder fühle ich mich ruhig oder ich sage ‚Wieso zur Hölle regst du dich nicht mehr auf! Ich verstehe nicht, wie du so ruhig deshalb sein kannst“, gesteht sie.

In der Hinsicht ticken die zwei Kardashian-Schwestern also definitiv unterschiedlich. Doch auch ihre anderen Schwestern Kourtney Kardashian, Kendall Jenner und Kylie Jenner seien etwas zurückhaltender als Khloé selbst. „Ich bin diejenige, die öffentlich ihre Meinung sagt, während die anderen ihre Meinung in ihrem Kreis haben. Ich bin wahrscheinlich die Lauteste“, gibt sie ganz offen zu.

©Bilder:BANG Media International – Khloe Kardashian Cosmopolitan UK Dennis Leupold