© lev radin / Shutterstock

Kim Kardashian: Statistik-Post gegen Donald Trump

Wusstest Du schon...

Ex-Fifth Harmony-Sängerin Ally Brooke: Sie leidet unter Globophobie

Auch wenn Donald Trump (70) und seine Anhänger bekanntlich mit Fakten nicht viel am Hut haben, probiert es Kim Kardashian (36, “Selfish”) auf ihrem Twitter-Account doch einmal mit harten Fakten. Dort postete sie nämlich eine interessante Statistik, die das eigentliche Problem in den USA verdeutlichen soll. Und da gehört der islamistische Terror zumindest vordergründig nicht dazu. In den dort (mit Quellenangaben) veröffentlichten Daten, ist zu lesen, dass jährlich lediglich neun Amerikaner pro Jahr aufgrund von islamistischen Terror getötet werden, darin eingeschlossen sind auch Taten von US-Bürgern.

Betrachtet man nur die Anschläge von Einwanderern, sinkt der Wert auf lediglich zwei Tote pro Jahr. Natürlich ist jedes verlorene Menschenleben eines zu viel, stellt man diese Zahlen allerdings in Relation zu anderen Todesursachen, öffnet Kim damit sicherlich einigen ihrer Follower die Augen. Kleinkinder, die aus Versehen eine Waffe in die Hand bekommen, töten pro Jahr 21 US-Bürger. Und die letzte Zahl der Statistik lässt einen mit offenem Mund zurück: Pro Jahr werden 11.737 US-Amerikaner von Landsleuten erschossen. Vielleicht sollte man besser den Fokus auf das US-amerikanische Waffengesetz legen, als willkürlich Einreisebestimmungen zu verschärfen…

Hier gibt es den Selfie-Ratgeber “Selfish” von Kim Kardashian

(dr/spot)

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Mavie Hörbiger: Das will sie ihren Kindern nicht verbieten!

‘Orange Is the New Black’-Star Uzo Aduba: So viel musste sie noch nie für eine Rolle lernen!

Matt Damon: Neuer ‘Ocean’s’-Film?

Was sagst Du dazu?