Kim Kardashian West: So schlimm war Kanyes Corona-Erkrankung wirklich

Wusstest Du schon...

Alicia Keys: Die ewige Maskerade

Kim Kardashian West sprich über die Covid-19-Infektion ihres Mannes Kanye.

Der US-Rapper steckte sich schon in den frühen Tagen der Pandemie mit dem gefährlichen Virus an. Für seine Frau ein wahrer Albtraum, schließlich war damals kaum etwas über die Krankheit und ihre gesundheitlichen Folgen bekannt. „Kanye hatte es gleich am Anfang, als niemand wirklich wusste, was vor sich ging. Es war so furchteinflößend und unbekannt. Ich hatte meine vier Babys und es war niemand im Haus, der mir hätte helfen können“, enthüllt die Reality-Darstellerin.

Ganz alleine habe sie ihren Ehemann gepflegt und ihm dabei geholfen, wieder auf die Beine zu kommen. „Ich musste seine Laken wechseln und ihm dabei helfen, das Bett zu verlassen, als er sich nicht gut fühlte. Es war eine Herausforderung, weil es so unerforscht war. Es war wirklich beängstigend, seine Laken mit Handschuhen und einem Gesichtsschirm zu wechseln“, offenbart die 39-Jährige.

Im Gespräch mit dem ‚Grazia‘-Magazin fügt Kim hinzu, dass sie kein Problem damit hatte, sich an die Quarantäne-Regeln zu halten. „Ich bin die Art von Person, die den Prozess und das, was in der Welt passiert, respektiert“, erklärt sie. „Vielleicht hat unser Planet eine Pause gebraucht. Vielleicht haben wir alle eine Pause gebraucht. Vielleicht war das der Reset. Ich versuche, es auf diese Weise zu betrachten.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jennifer Garner spricht offen über Beziehungen im Rampenlicht

Reese Witherspoon: Rolle inspirierte ihr Leben

Jamie Foxx wird zum Vampirjäger

Was sagst Du dazu?