Kim Kardashian West will einen Vergleich

Wusstest Du schon...

Gewinner des Tages

Kim Kardashian West will ihre Parfüm-Klage mit einem Vergleich beenden.
Die 37-Jährige muss sich seit letztem Monat mit einer Klage von ‚Vibes Media‘ herumärgern. Das Unternehmen behauptet, West habe sein Logo für die Verpackung ihres neuesten Dufts gestohlen und könnte mit seinen Aussagen vor Gericht gehen. Beide Parteien scheinen nun einen Vergleich anzustreben, um sich die lästige Verhandlung zu ersparen. Laut ‚The Blast‘ steht ‚Vibes Media‘ in Kontakt mit Kims Anwälten, damit die unangenehme Sache so schnell wie möglich geklärt werden kann.

Noch vor kurzem hatte der ‚Keeping Up With the Kardashians‘-Star zu Protokoll gegeben, dass die mögliche Klage nur ein Versuch von ‚Vibes Media‘ sei, Aufmerksamkeit zu erhalten und den Namen des Unternehmens mit ihrem in Verbindung zu bringen. Kim bezeichnete den Streitfall sogar als "lächerlich" und "einen Witz", da die zwei Embleme ihrer Meinung nach "nicht unterschiedlicher sein" könnten. ‚Vibes Media‘ jedoch stellte in einem Statement klar, dass die Ansprüche der Firma sehr wohl ernst gemeint sind: "[Kim] hat ein ‚Vibes‘-Parfüm vermarktet, beworben und sogar verkauft. Das ‚Vibes‘-Parfüm kommt in einer Flasche, das dem eingetragenen Logo der Firma ‚Vibes‘ sehr nahe kommt."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jessie J: Zu Gast bei Channing Tatums Show

Ed Speleers: Keine ‚Downton Abbey‘-Reunion

Mandy Moore: Das sagt sie zu den Beauty-Doc-Gerüchten