Kingsley Ben-Adir: Ehrenhafte Rolle

Wusstest Du schon...

Andrew Garfield: Seinen ersten Kuss hatte er mit 30 Mädchen

Kingsley Ben-Adir empfand es als eine Ehre, Malcolm X zu spielen.
Der 34-Jährige spielt in ‚One Night in Miami‘ den amerikanischen dunkelhäutigen Bürgerrechtler, der 1965 im Alter von 39 Jahren ermordet wurde, und gibt zu, dass er sich privilegiert fühlte, einen Mann zu spielen, den er als ein „intellektuelles Genie“ bezeichnet.

Der Schauspieler sagte nun der Zeitung ‚The I‘: „Mein Gefühl ist, dass er ein gutgläubiges intellektuelles Genie war. Es ist eine Ehre, einen Mann zu spielen, der so vielen Menschen so viel bedeutet. Dies ist ein Mann, der das weiße Amerika in die Gottesfurcht versetzte – er forderte Respekt.“ Malcolm X wurde zuvor von Morgan Freeman in dem Fernsehfilm ‚Death of a Prophet‘ und von Denzel Washington in Spike Lees Biopic ‚Malcolm X‘ aus dem Jahr 1992 auf der Leinwand gespielt, aber Kingsley meinte, er könnte einen neuen Dreh in den Film bringen, in dem es ein Treffen zwischen Malcolm X, Muhammad Ali, Jim Brown und Sam Cooke in einem Hotelzimmer in Miami im Jahr 1964 gibt. Er erklärte: „Das war ein anderer Malcolm. Malcolm ist für alle ein so furchtloser Held. Das ist irgendwie gefährlich. Hier erforschen wir einen Mann, der Angst gehabt haben muss. Sein Leben war in Gefahr.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Patrick Schwarzenegger: Tipps von Papa Arnie

Lady Gaga: Ihre Hunde sind wieder aufgetaucht

Jonah Hill: Schluss mit Bodyshaming!

Was sagst Du dazu?