KISS: Manchester Arena-Terroranschlag brach ihr Herz

KISS: Manchester Arena-Terroranschlag brach ihr Herz

KISS erzählten, dass ihnen der Terroranschlag in der Manchester Arena "das Herz brach".
Das Konzert der legendären Rockband sollte nur acht Tage nach dem Terroranschlag in der Konzerthalle stattfinden, wo vor zwei Jahren während Ariana Grandes Auftritts 22 Menschen ums Leben kamen. Der Bassist Gene Simmons sprach darüber, wie herzzerreißend das tragische Ereignis war. In der ‚Bizarre‘-Kolumne der ‚The Sun‘-Zeitung erklärte er: "Manchester brach unsere Herzen. Das sind Kinder, unschuldige junge Menschen, die nichts mit Politik oder Außenpolitik zu tun haben. Es bricht einem das Herz. Wir wollten helfen, wo wir konnten." Obwohl die ‚Detroit Rock City‘-Rocker ein geplantes Benfizkonzert aus Sicherheitsgründen in einer anderen Location nicht spielen konnten, trieben sie umgerechnet rund 333.940 Euro durch eine Auktion ihrer markengeschützten Gitarren auf, die sie bei der abgesagten Show gespielt hätten. Die Einnahmen flossen in einen MRI-Scanner des Royal Manchester Children’s Hospital, wo die Opfer nach dem Anschlag von 2017 behandelt wurden.

Aktuell bereitet sich die Band auf ihren Auftritt am Freitag (12. Juli) in der Arena vor und plant eine erneute Spendenaktion. Zwei weitere Gitarren der Musiker werden mit Autogrammen der Bandmitglieder am 21. September für den guten Zweck versteigert.

Das könnte dich auch interessieren

  • Gene Simmons: KISS werden bleiben

    Gene Simmons - End of the Road tour 2021 - Avalon
  • Ace Frehley: Neue Musik wird besser als KISS

    Ace Frehley - 2016 - Splash - KISS
  • Gene Simmons: Tränen nach KISS-Abschied

    Gene Simmons - Copenhell 2022 - Avalon
  • KISS müssen Auftritte verschieben

    KISS - Paul Stanley
  • Gene Simmons: Künstler sollte Ansehen nicht kümmern

    Gene Simmons - Copenhell 2022 - Avalon
  • Kiss auf ‚Neverending‘-Tour 2019