Kit Harington: Finale Staffel von ‚Game of Thrones‘ wird sensationell

Wusstest Du schon...

Isaac Hempstead-Wright: Von Brans Schicksal krass überrascht

Kit Harington ist der Meinung, dass die finale Staffel von ‚Game of Thrones‘ "sensationell" werden wird.
Der 32-jährige Schauspieler spielt den legendären Charakter Jon Snow in dem HBO Fantasy-Drama. In nur ein paar Tagen wird die achte Staffel rauskommen und Harington sagte dazu, dass er "stolz" auf die Produktion sei. Außerdem glaube er, dass diese Staffel "die Weise verändern wird" wie das Publikum "das Fernsehen ansehen wird".

In einem Gespräch mit ‚Live With Kelly and Ryan‘ erzählte er: "Es war echt anstrengend. Neun Monate…normalerweise filmen wir über sechs Monate zehn Episoden. Jetzt haben wir neun Monate für sechs Episoden gebraucht. Aber diese sechs Episoden werden das Ansehen des Fernsehens verändern. Diese Folgen werden einfach sensationell werden. Wir haben alles gemacht…wir haben echt alles gegeben. Wir sind alle wirklich sehr stolz darauf."

Der ‚Games of Thrones‘-Star verriet auch vor kurzem, dass das Ende der Show "Meinungsverschiedenheiten" mit sich bringen wird. Dazu sagte er im Interview mit dem ‚Emmy‘-Magazin: "Ich denke, dass es toll wird. Ich habe bis jetzt keine einzige Serie gesehen, die wie diese Serie einfach jeden fesselt bis zum Ende. Jedoch wird das Ende der Show verschiedene Meinungen mit sich bringen."

Der Schauspieler enthüllte außerdem, dass keiner der Fans am Ende glücklich sein wird, da sie nicht wollen, dass die Show endet. Dazu sagte er weiter: "Es ist genauso, wie wenn du mit einm Buch fertig bist. Man ist dann nicht froh deswegen. Man ist nicht mit etwas fertig, dass einem gefällt, und ist dann glücklich. Man trauert schon fast der Geschichte hinterher und das gleiche wrid mit dieser Show passieren. Egal wie es enden wird, man wird traurig sein, dass es vorbei ist."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Pink gedenkt ihrem verstorbenen Vater

Paris Hilton: Sie wird eine strenge Mutter

Michael Stipe: So geht es ihm ohne R.E.M