Kool Savas: “Ich habe mich nie irgendwo geborgen gefühlt”

Wusstest Du schon...

Harry und Meghan: Archie ist getauft!

Kool Savas (46, 'Aura') ist einer der Pioniere des deutschen Hip-Hop und einer der erfolgreichsten Rap-Musiker Deutschlands. Nun ist der gebürtige Aachener, der auf den bürgerlichen Namen Savas Yurderi hört, auch unter die Schriftsteller gegangen und hat ein Buch veröffentlicht. In diesem gibt er unter anderem tiefe Einblicke in seine schwere Kindheit.

"In Gedanken immer auf der Flucht"

Als Sohn einer deutschen Mutter und eines türkischen Vaters ist die Familie zurück in die Türkei gegangen, als er ein Jahr alt war. Als Savas sechs Jahre alt war, verschwand sein Vater von einem Tag auf den anderen: Im Zuge des türkischen Militärputsches wurde sein Vater ins Gefängnis gesteckt. Seine Mutter und er flohen anschließend zurück nach Deutschland, doch die Flucht prägt den Rapper bis heute: "In dieser Zeit habe ich Ängste und Misstrauen entwickelt. Meine Mutter hat mir immer gepredigt, dass ich mit niemandem darüber reden und erst recht nicht jemandem vertrauen soll. Mir hat einfach die Sicherheit gefehlt und ich habe mich nie irgendwo geborgen gefühlt. Man war mit den Gedanken immer auf der Flucht, weil man nicht dazu stehen konnte, wer man ist oder was man denkt", berichtet er im 'Bild'-Interview.

Die Rap-Szene gab Kool Savas endlich Geborgenheit

Als sein Vater fünf Jahre später aus dem Gefängnis kam, war dieser ein anderer Mensch: "Er wirkte ernster und jähzorniger, ohne jede Fröhlichkeit", erinnert sich Savas, der damals 11 Jahre alt war. Im Gefängnis ist sein Vater gefoltert worden, ging durch viele Hungerstreiks und hat viele Freunde sterben sehen. "Ich war sehr traurig, als ich erkannt habe, dass ich es nun mit einer anderen Person zu tun habe. Das hat unser Verhältnis verändert. Wir mussten mit der Zeit lernen, wieder kleine Schritte aufeinander zuzugehen, um Verständnis für den jeweils anderen aufzubringen", so der Musiker.

Mit 15 Jahren verließ der Rapper das Elternhaus, es sollte jedoch viele Jahre dauern, bis er seinen Weg und seinen sicheren Hafen gefunden hatte: 1996 fand er zum Rap. In der Szene fühlte er sich endlich aufgehoben und verstanden, nahm erste Songs und Alben auf. Im Jahr 2000 feierte Kool Savas seinen großen Durchbruch mit dem Song 'King of Rap'.

Bild: Klaus-Dietmar Gabbert/picture-alliance/Cover Images

via Cover Media

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Daniel Craig: Emotionale Worte über ‚Bond‘-Aus

Stormzy entdeckt Musiker im Supermarkt

Shaun Ryder leidet an Long Covid

Was sagst Du dazu?