Kristen Bell: Ehe 2.0 dank Lockdown

Wusstest Du schon...

Queen Elizabeth II.: Private Geburtstagsfeierlichkeiten

Kristen Bell steht ihrem Ehemann Dax Shepard dank des Lockdowns noch näher.
Während viele andere Paare damit zu kämpfen hatten, aufgrund der Coronavirus-Pandemie plötzlich aufeinander zu hocken, sah es bei den beiden Stars ganz anders aus. „Wir haben alles übereinander gelernt, weil wir das Haus nicht verlassen konnten!“, berichtet die hübsche Blondine. „Die wichtigste Sache, die ich von [von der Autorin] Glennon Doyle gelernt habe, ist, dass wir einander unter bestimmten Umständen einfach mehr Gnade schenken müssen. Unsere Neigungen quellen gewissermaßen über, weil wir alle miteinander eingesperrt sind.“

Dabei sieht es auch in der Ehe der zweifachen Eltern nicht immer rosig aus. „Zu Beginn der Pandemie waren wir an einem Punkt in unserer Ehe, an dem wir definitiv eine kleine therapeutische Auffrischung brauchten“, gesteht Kristen im Interview mit dem ‚People‘-Magazin. „Alle paar Jahre sagen wir ‚Wir sind sehr feindselig zueinander‘ und das wollen wir nicht. Wir gehen zurück zur Therapie und finden heraus, was ich mache, was nicht gut für ihn ist und was er macht, was nicht gut für mich ist, und wie wir diesem gemeinsamen Ziel besser dienen können.“ Für die Hollywood-Stars sei die Paartherapie „unglaublich hilfreich“.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Emily Blunt: Kino ist das beste Date

Lenny Kravitz: Seine größte Inspiration

John Krasinski: Begeistert von Filmidee

Was sagst Du dazu?