Kristen Stewart boxt für ‚Drei Engel für Charlie‘

Wusstest Du schon...

Childish Gambino: Keine Lust aufs Internet

Kristen Stewart hat ihr Training für die ‚Drei Engel für Charlie‘-Neuauflage begonnen.
Die 28 Jahre alte Schauspielerin, die zuvor die Hauptrolle in der ‚Twilight‘-Reihe gespielt hat, wird neben Naomi Scott und Ella Balinska in einer neuen Version der 70er Jahre TV-Show zu sehen sein. Obwohl sie ihre Leinwandkolleginnen noch nicht kennengelernt hat, hat sie nun bereits mit dem Boxen angefangen, um in der besten körperlichen Verfassung zu sein. ‚Entertainment Tonight‘ sagte sie: "Ich habe ein wenig geboxt, was ich noch nie getan habe. Ich bin so süchtig danach. Sobald ich allerdings wirklich mit dem Sparring anfange, merke ich, dass das, was ich tue, zum Kämpfen mit anderen Menschen gedacht ist. Ich finde, damit greift man wirklich jemanden an und das hasse ich. Aber alles, was ich zur Zeit mache, ist mit Liz zu reden und ich kann es nicht abwarten, die anderen Mädels kennenzulernen und ich fahre am Sonntag… ich werde mehr Kampftraining machen, bald aggressiver werden."

Mit der Neuauflage wird Stewart ins Genre der Millionen-Blockbuster zurückkehren, nachdem sie bereits in der ‚Huntsman‘-Reihe zu sehen war. "Es ist vielleicht nicht die Reaktion von jedem, dass es etwas ist, das man noch einmal sehen muss, weil die [Reihe], mit der ich aufgewachsen bin, so viel Spaß gemacht hat", erklärte Stewart. "Die Neuverfilmung hat so gute Absichten und zeigt wirklich, wie Frauen jetzt zusammen arbeiten können. Sie versucht, warm und freundlich zu sein, aber es fehlt ein Kitschelement, das wir zuvor gesehen haben und das so gut funktioniert. Wir versuchen nicht, den letzten nachzumachen, also ja, ich denke, Liz ist einfach sowieso auf so natürliche Art witzig."

Die Regie des Films, dessen Kinostart für September 2019 geplant ist, übernimmt Elizabeth Banks, die zuvor bereits die Komödienfortsetzung ‚Pitch Perfect 2‘ inszeniert hat und in ‚Drei Engel für Charlie‘ als Bosley zu sehen sein wird.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kim Kardashian West: Kanye ist genervt

Nicole Kidman: Der Liebe wegen nach Hollywood

Jason Derulo macht Miau