Kristen Wiig: Gegenteil von Gal Gadot

Wusstest Du schon...

Mindy Kaling: Anti-Rassismus-Druck in Hollywood

Patty Jenkins engagierte Kristen Wiig für ‘Wonder Woman 1984’, um ein Gegengewicht für Gal Gadot zu kreieren.
Die 46-jährige Schauspielerin spielt Bösewicht Barbara Minerva alias Cheetah, eine ehemalige Freundin von Diana Prince alias Wonder Woman. Regisseurin Jenkins ist überzeugt von der Wahl ihrer Darstellerin, da Wiig etwas ganz Besonderes für die Rolle mitbringe. Im Interview mit ‘Total Film’ erklärt sie: "Es muss nicht gegen alle Erwartungen sein, es muss einfach frisch sein. Wenn sie einfach eine Zicke wäre… Naja, Gal ist ein Model, ein echtes Model. Wenn wir ein anderes echtes Model casten, wird es dann zum Zickenkrieg? Das fühlte sich langweilig an. Stattdessen haben wir eine wunderschöne Frau, die total anders ist – Kristen – sie ist echt lustig, aber genau das Gegenteil von Gal. Sie nehmen vollkommen unterschiedlichen Raum ein. Ich dachte es wäre interessant, die Story so zu erzählen."

Vor kurzem hatte Jenkins bereits angekündigt, dass die Kampfszenen im zweiten Part des Comic-Epos noch überwältigender sein werden als in Teil 1. Insbesondere sei dieses Mal beim Dreh darauf geachtet worden, die Kampfsequenzen weiblicher erscheinen zu lassen. "Männer kämpfen wie Männer. Das war uns bewusst. Ich will nicht versuchen, wie ein Mann auszusehen. Wir müssen wie Frauen kämpfen", erzählte sie ‘Empire’. Inspirationen holte sich das Filmteam dabei vom ‘Cirque du Soleil’.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Ariana Grande: Heimliche geheiratet!

Camila Cabello und Shawn Mendes setzen sich mit der Calm-App für mentale Gesundheit ein

Mel B: Ehe mit Kleidungsvorschrift

Was sagst Du dazu?