Kristin Davis hat kein Verständnis für die negativen Kritiken an der ‚Sex and the City‘-Neuauflage.
Die 56-jährige Schauspielerin ist im Reboot mit dem Titel ‚And Just Like That‘ in ihrer Paraderolle als Charlotte York-Goldenblatt zu sehen. Dass die Kritiken online eher negativ ausfallen kann Kristin absolut nicht verstehen, wie sie jetzt dem ‚Style Magazine‘ der ‚Sunday Times‘ verriet. Die hämischen Kommentare über sie und ihre Co-Stars Sarah Jessica Parker (Carrie Bradshaw) und Cynthia Nixon (Miranda Hobbes) machen die Seriendarstellerin sogar ziemlich wütend. „Alle wollen etwas dazu sagen, dafür oder dagegen, über unsere Haare und unsere Gesichter und unser dieses und jenes“, erklärt sie im Interview, „das Level an Intensität war ein Schock. Ich bin wütend und ich will nicht andauernd wütend sein, also schaue ich es mir nicht an. Ich weiß einfach, dass es da ist.“

Für Davis ist klar, dass unter anderem die sozialen Netzwerke zu der harschen Kritik beitragen. Sie sagt weiter: „Das ist das Problem mit Social Media, man weiß nicht, was diese Leute sonst machen. Man weiß nichts über sie. Sie schmeißen einfach Bomben auf dich. Das macht mich wütend.“

©Bilder:BANG Media International – Kristin Davis – And Just Like That premiere 2021 -Avalon