Kurt Cobain: Weiße können nicht rappen!

Wusstest Du schon...

Shanina Shaik: Lampenfieber

Kurt Cobain äußert sich in einem neu aufgetauchten Video abfällig über weiße Rapper.
Der 1994 verstorbene Nirvana-Frontmann sprach in einem zehnminütigen Interview mit Robert Lorusso über seine Ansichten bezüglich Rap-Musik. Darin nahm er Bezug auf seine frühere Aussage gegenüber ‚Billboard‘, dass "weiße Männer schwarze Männer viel zu lange besch***en" hätten und das Genre lieber afroamerikanischen Künstlern überlassen sollten. In dem Gespräch vom 20. September 1991 erklärte die Musik-Ikone: "Ich bin ein Fan von Rap-Musik, aber das meiste davon ist so frauenfeindlich, dass ich damit einfach nicht klar komme."

"Ich bin kein mega großer Fan, aber ich respektiere und liebe es total, weil es einer der originalsten Musikstile ist, die erfunden wurden. Aber einem weißen Mann beim Rappen zuzuschauen ist, wie einem weißen Mann beim Tanzen zuzuschauen. Wir können nicht tanzen, wir können nicht rappen", fügte Cobain hinzu.

Der ‚Come As You Are‘-Interpret offenbarte in dem Gespräch weiter, wie genervt er damals von Interviews war. Dieser Teil seines Jobs sei totaler "Schwachsinn": "Mir wird wirklich langweilig, wenn mir ständig dieselben Fragen gestellt werden. Es ist verständlich. Mir ist klar, dass die meisten die Standardfragen einfach stellen müssen, weil wir kein richtiges Image habe und es keine richtige Geschichte hinter unserer Band gibt. Die Leute nutzen also das, was sie aus dem Interview ziehen können, als Grundlage."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Gewinner des Tages

Verlierer des Tages

Prinz Harry: Wird Weihnachten zur Zerreißprobe?