Kylie Jenner: So schminkt sie sich auf Tour

Wusstest Du schon...

Sarah und Pietro: Gibt es endlich das langersehnte Liebescomeback?

Kylie Jenner zeigt ihren Fans, wie sie sich auf Tour fertig macht.
Die 21-jährige Beauty-Mogulin beschreibt detailliert die Produkte, auf die sie schwört, wenn sie mit ihrem Partner Travis Scott und ihrer neun Monate alten Tochter Stormi auf Tour ist. Dabei zeigt sie ihren Fans auch, wie man den gewagten pinken Lidschatten-Look trägt.

Die ‚Keeping Up With The Kardashians‘-Darstellerin beginnt ihre Routine, in dem sie die erste Schicht des Lidschattens aufträgt. Dafür benutzt sie die Farben ‚Topaz‘ und ‚Tiger’s Eye‘ der ‚Kylie Cosmetics Bronze Palette‘. Der Reality-TV-Star schwört auf die Palette und erklärt in dem Tutorial: "Es ist super einfach. Ich bringe das immer mit auf Tour, weil es mir einfach den schnellen Look verleiht, weil wir einfach immer in verschiedenen Städten unterwegs sind und es ist super einfach." Die brünette Schönheit widmet sich dann ihrem Lidstrich. Für diesen verwendet sie die ‚Anastasia Beverly Hills Dipbrow Pomade‘. Es ist das einzige Produkt in ihrem Schminkbeutel, der nicht ihrer eigenen Kollektion entspringt. Sie fügt hinzu: "Das einzige, was ich mit auf Tour genommen habe, war diese braune Pomade von Anastasia. Es ist eigentlich eine Pomade für Augenbrauen, aber ich werde es als Eyeliner verwenden heute, weil ich etwas Weicheres haben will und ich will kein Schwarz verwenden."

Nachdem einer kurzen Pause, in der sie ihrer Tochter die Haare macht, setzt sie ihr Augen-Make-Up weiter fort. Sie verwendet zwei Pinktöne von ihrer 2018 erschienenen ‚Birthday Palette‘ und fügt ein wenig ihres ‚Winter Kissed‘ Rouge hinzu. Sie erklärte, dass aufgrund ihres strahlenden Lidschattens, ihr restlicher Look so minimal wie möglich gehalten werden muss. Um den Look abzurunden, benutzt Kylie ihren ‚Iced Latte Lip Liner‘ und den ‚Savage Velvet Gloss‘ für ihre Lippen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Gewinner des Tages

Verlierer des Tages

Prinz Harry: Wird Weihnachten zur Zerreißprobe?