Pete Waterman verbrachte einen ganzen Abend auf der Suche nach Kylie Minogues Oma.
Der Produzent, der am Anfang von Kylies Karriere gemeinsam mit seinen Partnern Mike Stock und Matt Aitken für ihr Songwriting und die Produktion zuständig war, hat von dem Abend erzählt, den er zu einem der seltsamsten seines Lebens zählt.

Der Nachrichtenagentur ‚BANG Showbiz‘ verriet er: "Wir waren im Welsh Valley und haben nach ihrer Großmutter gesucht, weil ihre Oma walisisch ist. Wir sind da herumgefahren und Kylie wollte unbedingt das Haus ihrer Großmutter finden. Es war lustig. Wir haben das Haus gesucht und ich dachte nur ‚Ich weiß nicht, ob wir das tun sollten‘. Wir haben es gefunden, wenn ich mich recht erinnere." Ihre Großmutter gesehen, hat die Sängerin dann aber doch nicht. "Sie hat nie an der Tür geklopft. Sie wollte nur das Haus sehen, einige ihrer Wurzeln. Das war ein seltsamer Abend."

Stock, Aitken und Watermann arbeiteten mit Kylie bereits in den späten 1980er Jahren zusammen, angefangen mit ihrem weltweiten Hit ‚I Should Be So Lucky‘. Aktuell vermarktet die Sängerin ihr neues Album ‚Golden‘ und der 71-Jährige freut sich, wie sehr sie sich entwickelt hat. "Sie ist großartig. Das ist, als wenn man seine Kinder die Welt entdecken sieht."