Lady Gaga verletzte sich als Kind selbst.
Die 32-jährige Musikerin hat bereits öfter zugegeben, dass es ihr schwer fiel, öffentlich über ihren Kampf mit einer psychischen Krankheit zu sprechen. In der Vergangenheit erklärte sie: „Ich habe eine lange Zeit mit meiner psychischen Krankheit gekämpft, in der Öffentlichkeit und abseits der Öffentlichkeit. Aber ich glaube wirklich, dass Geheimnisse dich krank machen.“ Doch wie schlimm ihre mentalen Sorgen waren, machte sie jetzt in ihrem eigenen Film ‘The Power of Kindness‘ deutlich: „Ich kämpfe mit Selbstverletzungen, seit ich etwa elf Jahre alt bin.“

Auch heute falle es ihr noch schwer es nicht wieder zu tun, wenn es ihr mal schlecht gehe: „Ich meine damit, dass ich meinen Kopf nicht immer dazu bringen kann, mich zu lieben.“ Deshalb sagte sie vor ihren Gästen, dass es wichtig sei, über solche Themen öffentlich zu sprechen: „Ich habe das Gefühl, dass es wirklich unfair ist, dass ihr alle so verletzlich und echt seid und ich hier sitze und Fragen stelle und nicht die Wahrheit sage. Also ist das meine Wahrheit.“ Die ‚Million Reasons‘-Interpretin hob die Bedeutung „wirklicher, ehrlicher Gespräche“ über psychische Gesundheit hervor und hielt alle Anwesenden dazu an, mehr „Güte“ in die Welt zu tragen. „Güte ist kein Ergebnis unserer Arbeit. Sie ist die treibende Kraft von allem, was wir tun“, erklärte die Sängerin. „Es ist die Linse, durch die wir jede Herausforderung sehen. Sie prägt die Art und Weise, wie wir alles um jede mögliche Lösung herum aufbauen. Für mich kann fast jedes Problem, das es gibt, mit Güte gelöst werden.“

©Bilder:BANG Media International – Lady Gaga – Avalon – House of Gucci premiere – London – November 2021