Lamar Odom: Bordellbesitzer geht auf Kardashians los!

Wusstest Du schon...

Verlierer des Tages

Als wären die Umstände von Lamar Odoms (35) Zusammenbruch noch nicht tragisch genug, droht der Fall zu allem Überfluss auch noch zu einer medialen Schlammschlacht aufgebauscht zu werden. Denn ausgerechnet die Kardashians, die bekanntlich selbst kaum einen Publicity-Stunt auslassen, echauffieren sich über die Medienauftritte des Besitzers des Bordells, in dem Odom am vergangenen Dienstag zusammenbrach. Ginge es dagegen nach dem Willen des Betreibers der „Love Ranch“, Dennis Hof, könnten die Kardashians offenbar „zur Hölle fahren“, wie die US-Seite „Page Six“ berichtet.

Am Donnerstag soll sich dem Bericht zufolge der Kardashian-Klan an den Bordellbesitzer mit der Bitte gewandt haben, keine weiteren Interviews zu dem Vorfall zu geben. „Wir haben Kontakt mit Dennis aufgenommen und ihn höflich gebeten, Lamars und Khloés Privatsphäre während dieser schweren Zeit zu respektieren und der Presse keine Interviews mehr zu geben. Die Idee, dass jemand den Vorfall für Aufmerksamkeit nutzt, ist wirklich traurig“, zitiert die Seite die Stellungnahme der prominenten Familie. Medien-Experte Michael Levine konnte sich daraufhin einen zynischen Kommentar nicht verkneifen: „Dass ausgerechnet die Kardashians über Zurückhaltung in den Medien belehren, ist wirklich urkomisch.“

Und der Bordellbesitzer? Der fand in der ganzen Angelegenheit die klarsten Worte: „Ich habe einen Anruf von ihrer Pressesprecherin bekommen und sie fragte: ‚Wirst du ins Fernsehen gehen?‘ Daraufhin sagte ich, dass ich zur ‚Nancy Grace Show‘ gehen werde. Doch sie meinte: ‚Bitte mach das nicht. Wir hätten es lieber, wenn Khloé alles sagen würde, was dazu gesagt werden muss.‘ Ich antwortete ihr, dass sie zur Hölle fahren soll.“

Der einstige Basketball-Profi und Ex von Khloé Kardashian (31) wurde am vergangenen Dienstag in Las Vegas ins Krankenhaus eingeliefert. Er wurde bewusstlos in einem Bordell aufgefunden und befindet sich seither im Koma.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Oprah Winfrey: Keine Lust auf die Oscars

Kurt Russell: Hollywood macht es Frauen schwieriger

Kate Winslet und Saoirse Ronan spielen ein Liebespaar

Kommentare

  • Anonymous

    Geschrieben am 19. Oktober 2015

    Antworten

    ui, die wollen nicht, dass jemand „ihre“ geschichte verkauft und dafür abcasht. da gehen ihnen ja einige mios durch die lappen. die kriegen den hals nicht voll!

  • Anonymous

    Geschrieben am 16. Oktober 2015

    Antworten

    Ausgerechnet dieser Hilly Billy Clan bittet um Mediale Zurückhaltung ? Wahrscheinlich nur deswegen, weil es ihr Image ankratzen könnte wenn pikante Details über die ehemalige Ehe der beiden bekannt würden. Die denken immer nur an sich selbst.

  • Jess

    Geschrieben am 16. Oktober 2015

    Antworten

    Alles Aasgeier. Welch ein Glück für die dicke Kardashian: Sollte er sterben (wer schmeißt sich auch Viagra rein um im Bordell zu f….), erübrigt sich eine Scheidung.

Was sagst Du dazu?


Vip-News jetzt abonnieren!