Lars Ulrich: Tribut an Motörhead

Wusstest Du schon...

Sophie Turner: ‘Ich habe es nur zwei Leuten gesagt’

Lars Ulrich zieht seinen Hut vor Motörhead.
Der Metallica-Drummer bezeichnet die englischen Rocker als erste Band, die Fans verschiedener Genres miteinander versöhnt habe. "Damals im Jahr 1980 war die Musikwelt viel geteilter als jetzt. Wenn du also ein Heavy Metal-Typ warst, gab es einen speziellen Look, eine Uniform. Wenn du ein Punk-Kind warst, war es das gleiche, oder ein Alternative-Kind, das Joy Division mochte oder was auch immer", erklärt der Künstler im Gespräch mit dem ‘Classic Rock’-Magazin. "Alles war getrennt, vor allem in England. Die eine Sache, die anders an Motörhead war, war, dass sie Menschen aus all diesen verschiedenen Genres vereint haben."

Der 56-Jährige denkt, dass die ‘Ace of Spades’-Hitmacher damit einen gewaltigen Beitrag zur Musikgeschichte geleistet haben. "All diese Punks, Skinheads, alternativen Kids und Metal-Kids… verdammt alle haben Motörhead geliebt", fügt der Künstler hinzu. "In einer Zeit der Trennung und Segregation und ‘F*** dich, du kannst nicht in meiner Gang sein’ […] und ‘Wir prügeln einander windelweich im Fußball-Hooligan-Stil’ war Motörhead die erste Band, die Fans aus diesen verschiedenen Genres wirklich vereint hat."

Damit habe sich die Gruppe ein Denkmal für die Ewigkeit gesetzt. "Sie haben diese ganze Spaltung über den Haufen geworfen. Das ist der wichtige Teil aus der Motörhead-Geschichte, an den man sich erinnern muss", betont Lars.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Elton John: Absage an Liza Minnelli!

Blake Shelton bekam Hilfe von Gwen Stefanis Söhnen

Anne Hathaway: Es war ein Geheimnis!

Was sagst Du dazu?