Lashana Lynch über ihre Rolle im ‘James Bond’-Film: Die Stunts reizten sie am meisten

Wusstest Du schon...

Sam Fender: Kein Wort für zwei Wochen

Lashana Lynch wollte in neuen Bond-Streifen ‘Keine Zeit zu sterben’ unbedingt „massive Stunts“ machen.
Die 33-jährige Schauspielerin spielt die 00-Agentin Nomi im neuen ‘James Bond’-Film und gibt zu, dass sie sich wirklich „stark und mächtig“ fühlen wollte, indem sie sich in Actionszenen verbeißt. Auf die Frage nach ihren Wünschen für den Bond-Film sagte Lashana zu ‘ComicBook.com’: „Da gibt es zwei Dinge. Ich wollte einen wirklich realistischen Charakter erschaffen, der Spaß macht und ehrgeizig und witzig ist und all diese Dinge. Aber wenn ich ehrlich bin, wollte ich eigentlich nur massive Stunts machen. Ich wollte einfach nur Leuten ins Gesicht treten und mit Waffen hantieren und mich auf dem Boden wälzen und schmutzig werden und Kampfhosen und große Stiefel tragen und mich wirklich stark fühlen. Ich wollte mich stark und mächtig fühlen, innerlich und äußerlich, und zum Glück konnte ich das tun.“

Lashana verriet auch, dass sie dankbar dafür war, dass die 007-Bosse ihren Ideen zuhörten. Der ‚Captain Marvel‘-Star erklärte: „Das Schöne daran – schon beim Vorsprechen – war, dass ich sagen konnte, dass sie eine wirklich gute Vorstellung von Nomi hatten, aber dass sie darauf warteten, dass die Person, die sie besetzen, mit ihnen zusammenarbeitet, ist schön. Und das passiert eigentlich nicht immer.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Miranda Kerr: Weitere Kinder?

Adele: Ihr stolzester Besitz ist ein von Celine Dion gekauter Kaugummi

Jennifer Garner freut sich über die Rückkehr ihrer Kids in die Schule

Was sagst Du dazu?