Laura Harrier dachte Zendaya hat ihr die Rolle weggeschnappt

Wusstest Du schon...

“Herr der Ringe”-Serie stellt “Game of Thrones” in den Schatten

Laura Harrier befürchtete, dass sie ihre Rolle in ‘Spider-Man: Homecoming’ an Co-Star Zendaya verloren hatte.
Die 30-jährige Schauspielerin spielt Peter Parkers heimliche Liebe Liz Allan in dem Marvel-Film von 2017.

Jedoch hatte die schöne Darstellerin zunächst gar nicht mehr damit gerechnet, den Part im Superheldenfilm zu bekommen. Laura war nämlich der festen Überzeugung, dass Zendaya ihr die Rolle vor der Nase weggeschnappt hatte. Letztlich waren dann aber sogar beide Schauspielerinnen im Film zu sehen – während Laura die Rolle der Liz Allan mimte, schlüpfte Zendaya in die Figur der Michelle Jones. Harrier erinnert sich im Interview mit ‘Net-A-Porter’ zurück: "Nachdem ich meinen Leinwandtest für Spider-Man gemacht hatte, bevor ich etwas hörte, kam ein paar Wochen später heraus, dass Zendaya darin gecastet werden sollte, also dachte ich einfach, ich hätte den Job nicht bekommen. Sie muss ihn bekommen haben. Ich rief meinen Agenten an, und er versicherte mir, dass ich noch im Rennen sei."

Laura findet, dass es ein "bahnbrechender" Schritt von Marvel war, zwei dunkelhäutige Schauspielerinnen in den Film mit an Bord genommen zu haben. Der ‘BlacKkKlansman’-Star fügte hinzu: "Ich fand es unglaublich und bahnbrechend von Marvel, uns beide in diese Rollen zu versetzen […] Wir waren nur Mädchen, die in New York auf eine Schule gingen, und so sieht New York City aus; Filme sollten das widerspiegeln". Laura verriet auch, dass sie sich seit der gemeinsamen Arbeit am Blockbuster 2017 eng mit Zendaya angefreundet hat. "Wir hatten die beste Zeit, diesen Film zu machen. Zendaya und ich sind jetzt Freunde, und ich bin ihr sehr dankbar dafür", schwärmte die Darstellerin.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Brian May: Endlich gesund

Selena Gomez: Ihre erste Wahl

Iggy Azalea: Papa- und Sohn-Beziehung

Was sagst Du dazu?