Lea Seydoux - Louis Vuitton Fashion Show 2020 - Photoshot

LxE9a-Seydoux_2344791

Léa Seydoux über Bond-Streifen: Liebesgeschichte steht im Zentrum

Léa Seydoux hat angedeutet, dass die „Liebesgeschichte“ im Mittelpunkt von ‘Keine Zeit zu sterben’ steht.
Die 36-jährige Schauspielerin kehrt als Dr. Madeleine Swann in den ‘James Bond’-Streifen zurück und hat verraten, dass die Romantik eine Schlüsselrolle in dem Film, der Daniel Craigs letzter Auftritt als 007 sein wird, spielt. Léa sagte der Zeitung ‚I‘: „Es ist dieses Mal viel emotionaler. Und es ist die Liebesgeschichte mit James Bond, die im Mittelpunkt des Films steht.“

Léa lobte Daniel Craig auch dafür, dass er der berühmten Figur mehr Tiefe verleiht und „Empathie“ für Bond schafft, indem er die mit dem Spion verbundene Frauenfeindlichkeit beseitigt. „Es liegt auch daran, dass Daniel einen Charakter mit mehr Tiefe geschaffen hat… Er hat die Rolle von James Bond verändert. Ich denke, er hat es geschafft, mehr Einfühlungsvermögen für seine Figur zu schaffen. Und jetzt: Bond ist nicht mehr das, was er früher war: ein Frauenfeind.“

Cary Joji Fukunaga hat den Film inszeniert, nachdem der ursprüngliche Regisseur Danny Boyle aufgrund kreativer Differenzen ausgestiegen war, und der Filmemacher gab zu, dass er während der Arbeit an dem Film wenig Zeit zum Nachdenken hatte. Der 44-jährige Regisseur sagte: „Es war… ein Marathon. Es gab fast keine Zeit, um wirklich nachzudenken. Es gab keine Zeit, um innezuhalten und zu sagen: ‚Oh, mein Gott, ich mache einen Bond-Film‘. Man ist einfach mitten im Sturm gelandet und hat auf das reagiert, was einem vor die Füße geworfen wurde.“

©Bilder:Bang Media International

Das könnte dich auch interessieren

  • Daniel Craig: Doch noch nicht am Ende?

  • George Clooney: Ekel-Streich mit der Haushälterin

  • ‚James Bond‘-Regisseur Cary Fukunaga: Große Ehre

  • Naomie Harris: Von einem Superstar begrapscht

    Naomie Harris
  • James Bond wird Vater in ‚Keine Zeit zu sterben‘

  • Cillian Murphy und Danny Boyle: ’28 Tage später‘-Dreharbeiten wären heute unmöglich

    Cillian Murphy - BANG - The Party Premiere - BFI 2017