LeAnn Rimes: Neue Welt dank ‚Coyote Ugly‘

Wusstest Du schon...

Echo 2017: Die Beginner sind die Favoriten

LeAnn Rimes wurde dank ‚Coyote Ugly‘ mit einer völlig neuen Welt konfrontiert.
Wie die ‚Can’t Fight The Moonlight’-Sängerin verrät, kam sie als “süßes, unschuldiges Mädchen“ ans Set des Films von 2000. Für die damals 17-Jährige sei diese Erfahrung ein „Systemschock“ gewesen. „Sie gaben mir diese Dinge, die ich in meinen BH stecken sollte und meinten ‚Pushe sie nach oben‘… Das war meine Einführung in Sexualität und wie man als Frau sexualisiert wird. Es war interessant“, enthüllt sie. Die Country-Musikerin habe sich wie ein Kind gefühlt, die Frauen anblickte und dachte „Ich mache einfach, was sie macht.“

Damals sei es nicht einfach für LeAnn gewesen, ihre Rolle überzeugend zu spielen. „Ich versuchte, diese sexy Sängerin zu sein, die in einer Bar performt und das war so gegensätzlich zu mir. Ich spielte damals wirklich eine Rolle, weil ich noch dabei war, all das über mich selbst herauszufinden“, gesteht die 38-Jährige. „Heute ist es eine ganz andere Geschichte. Es ist eine viel verkörpertere Erfahrung, weil ich diese Songs gelebt habe. Ich bin jetzt 38 und habe andere Erfahrungen.“ Bis zu ihrem Auftritt in ‚Coyote Ugly‘ habe ihr Management versucht, ihr Image so unschuldig wie möglich zu halten. „Ich dachte ‚Ta da‘, als die Ketten svon einem jugendlichen Mädchen sprangen. Es war angemessen“, erklärt der Star gegenüber ‚Entertainment Tonight‘.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Rita Ora entschuldigt sich für das Brechen der Lockdown-Regeln

Matthew McConaughey: Er fühlte sich durch Oscar-Gewinn bestätigt

Viggo Mortensen: “Ich will, dass mein Film funktioniert”

Kommentare

Was sagst Du dazu?