Lena Dunham: Ansage gegen Bodyshamer

Wusstest Du schon...

Matt Damon verrät den wahren Grund für Donald Trumps Filmauftritte

Lena Dunham hat Bodyshamern eine Ansage gemacht.
Wie das ‚People‘-Magazin vor wenigen Tagen berichtete, ist die Schauspielerin letztes Wochenende mit ihrem Freund Luis Felber in New York vor den Traualtar getreten. Weitere Details über die Trauung waren aber nicht bekannt. Doch kurze Zeit später bekam die Amerikanerin gemeine Kommentare bezüglich ihres Gewichts. Doch das ließ sie nicht auf sich sitzen und machte den Bodyshamern eine klare Ansage! Auf Instagram schrieb sie: „Eine Sache, in der ich ein Problem sehe – vor allem, weil ich nicht will, dass sich das in den Köpfen anderer Frauen und Menschen festsetzt – ist die, dass ich mich wohl schämen sollte, weil sich mein Körper verändert hat, seitdem ich zuletzt im TV war.“ Sie wünsche sich, dass das aufhöre: „Wann hören wir endlich auf, dünn zu sein mit Gesundheit und Glück gleichzustellen?“ Dabei ginge ihr das so, in ihrem jetzigen Zustand, besser: „Die Fotos, mit denen ich verglichen werde, stammen aus einer Zeit, in der ich mit einer nicht diagnostizierten Krankheit gelebt habe.“

Erst vor wenigen Monaten hatte die ‚Girls‘-Darstellerin ihre Beziehung mit dem peruanisch-englischen Sänger, der professionell unter dem Namen Attawalpa bekannt ist, öffentlich gemacht. Die Turteltauben hatten sich in London kennengelernt. Auf Twitter schwärmte die 35-Jährige darüber, wie gut ihr Partner für sie sorgen würde. „Wenn es mir schlecht geht, kocht mein Freund leckere Pasta und schaut sich so viele bereits geschaute Folgen von BoJack mit mir an, wie ich nur will, geht mit dem Hund spazieren und erfindet Lieder über sein Gesicht. Im Januar hatte ich noch darüber getwittert, dass Männer im Grunde genommen gebratene Bohnen in menschlicher Form sind. Was ich jetzt sage ist, hört nicht auf daran zu glauben, bevor das Wunder geschieht, Kinder“, schrieb sie stolz.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Prinz Philip hätte Königin Elisabeth II. zu „ein bisschen Entspannung“ geraten

Diese Dinge jagen ‚Halloween‘-Star Jamie Lee Curtis Angst ein

Bill Murray: Dreh zu ‘Ghostbusters: Afterlife’ war hart

Was sagst Du dazu?