© Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect

Lena Dunham nach der OP: „Ich habe ein gebrochenes Herz“

Wusstest Du schon...

Blake Lively und Ryan Reynolds verraten den Namen ihrer Tochter

Schauspielerin Lena Dunham (31, „Girls“) litt seit Jahren unter chronischen Unterleibsschmerzen, die eine sogenannte Endometriose ausgelöst hatte. Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass sie sich aufgrund dessen zu einem drastischen Schritt entschieden hat: ihr wurde die Gebärmutter entfernt. Nun hat sich die 31-Jährige via Instagram zurückgemeldet – mit ebenso kämpferischen wie herzzerreißenden Worten.

Großer Dank und tiefe Trauer

Dunham veröffentlichte ein Foto von sich, das sie im Krankenhaus zeigt. Die 31-Jährige sitzt ganz in Schwarz gekleidet auf ihrem Krankenhausbett und zieht sich gerade die Schuhe an. Es falle ihr schwer in Worte zu fassen, wie sie sich fühle, nachdem sie ihr Körper im Stich gelassen habe, beginnt die Schauspielerin ihren emotionalen Post. Die Nachrichten, die sie von anderen Frauen in einer ähnlichen Lage erhalten habe, seien jedoch „überwältigend, rührend und ermutigend“. Mehr als 60 Millionen Frauen in Amerika würden mit einer Hysterektomie leben, schreibt Dunham weiter.

Sie bedankt sich zudem bei den Frauen, die sich während des ganzen Prozesses um sie gekümmert haben, ehe sie direkt auf ihre eigene Gefühlslage eingeht. „Ich habe ein gebrochenes Herz und wie ich höre, wird das nicht von heute auf morgen besser, aber wir sind für immer durch diese Erfahrung verbunden, und dadurch, dass wir uns weigern, dass es uns davon abhält, unsere größten Träume zu verwirklichen“, so Dunham.

Damit spielt die Schauspielerin wohl auch auf ihren Kinderwunsch an, der trotz der Gebärmutterentfernung nicht abgehakt sei, wie sie bereits gegenüber der „Vogue“ erklärt hatte. Wenn ihre Eierstöcke intakte Eizellen produzieren können, wäre eine Leihmutterschaft denkbar. Andernfalls würde sie eine Adoption in Erwägung ziehen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

David Gandy: Balsam für die Haare und das Gewissen

Kim Kardashian West: Schwester Kylie ist Geschäftsvorbild

‚A Quiet Place‘: Es wird eine Fortsetzung geben

Was sagst Du dazu?