Lena Meyer-Landrut über ihre Zweifel und Träume

Wusstest Du schon...

Das war Jamie Dornans romantischste Geste

Lena Meyer-Landrut möchte sich noch einige Träume erfüllen.
Die ehemalige ‚Eurovision Song Contest‘-Gewinnerin ist noch lange nicht am Ende ihrer Träume angelegt. So stünden noch mehrere, äußerst verschiedene, Träume auf ihrer Bucketlist, wie sie nun in einem Interview verriet: "Ich würde zum Beispiel super gerne für eine längere Zeit in die Natur. So ganz ohne unsere westlichen Einflüsse. Aber auch so kleinere Sachen stehen auf dieser Liste, wie zum Beispiel einfach mal ein Rennen zu fahren. Oder: Mithilfe eines 3D-Scanners in eine Computer-Figur formatiert zu werden und dann ein Motion-Game zu spielen."

Die sonst so taffe Sängerin komme aber immer wieder zu dem Punkt, an dem sie plötzlich an sich zweifle, so die Musikerin zu ‚Gala‘: "Ich bin tendenziell eher ein Zweifler und ich habe auch immer eine gesunde Portion Angst, wenn es um neue Wege geht. Aber ich bin der Meinung, dass das nicht unbedingt verkehrt sein muss. Mein Bauchgefühl ist da auch immer eine gute Entscheidungshilfe. Wenn sich etwas nach ‚Ja‘ anfühlt, mache ich das auch." Die 27-Jährige wisse aber sehr wohl, dass sie als Prominente immer wieder von Vorteilen lebe: "Im Laufe der Jahre habe ich gemerkt, dass "Vitamin B" in der Branche schon hilft. Ich persönlich finde dieses Phänomen schade. Ich möchte nicht davon Gebrauch machen, denn ich bin der Ansicht: Wenn es etwas gibt, das du wirklich möchtest, dann kannst du es durch Arbeit und Fleiß auch bekommen."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

„Royal“ Wedding 2.0: Prinzessin Theodora von Griechenland ist verlobt

Alvaro Soler: Das denkt er über #MeToo

Little Mix: Sexismus und Doppelstandards in der Musikbranche!