Lenny Kravitz: ‚Ich war kein cooler Vater‘

Wusstest Du schon...

Kelly Rohrbach: So gut steht ihr der neue „Baywatch“-Badeanzug

Lenny Kravitz gesteht, dass er ein "strenger Vater" war.
Bei seinen Fans hat der Musiker den Status des coolen Rockstars, doch wie er selbst verrät, tickt er privat ganz anders. Als seine Tochter, Schauspielerin Zoë Kravitz, einst zum ersten Mal einen Freund mit nach Hause brachte, kochte der alleinerziehende Vater vor Eifersucht. "Die Vorstellung war lange ein rotes Tuch für mich – wie wahrscheinlich für jeden Vater. Aber das ist falsch, und am Anfang – als das Thema zum ersten Mal aufkam – habe ich mich definitiv nicht cool verhalten", offenbart der Star.

Der ‚Big Little Lies‘-Darstellerin wurden von Lenny klare Regeln vorgegeben, die sie zu befolgen hatte – verwöhnt wurde sie während ihrer Teenagerzeit sicher nicht. "Ich war ein strenger Vater. Meine Tochter durfte nicht auf jede Party", sagt der 54-Jährige. Er ist sich sicher: "Das hat sich als richtig erwiesen."

Zudem achtete der ‚I Belong To You‘-Hitmacher darauf, dass Zoë erst ihren Schulabschluss machte, bevor sie ihre Schauspielkarriere startete. Inzwischen ist der Musiker jedoch gelassener geworden, schließlich ist seine Tochter nun 29 Jahre alt und macht längst ihr eigenes Ding. Als sie ihm vor ein paar Jahren vorschlug, sich ein gemeinsames Tattoo stechen zu lassen, überlegte Lenny nicht lange. "Also sind wir losgezogen und haben uns mitten in der Nacht von einem guten Freund tätowieren lassen", plaudert er gegenüber dem ‚NIDO‘-Magazin aus. Das Motiv bleibe jedoch ein "Familiengeheimnis".

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Ed Sheeran: Album erst in zwei Jahren

„Royal“ Wedding 2.0: Prinzessin Theodora von Griechenland ist verlobt

Alvaro Soler: Das denkt er über #MeToo