Liam Neeson mimt Kriegskorrespondent im Kongo

Wusstest Du schon...

„Game of Thrones“: Jetzt ist raus, wann es weitergeht

Liam Neeson spielt in dem neuen Thriller ‚Charlie Johnson in the Flames‘ mit.
Der 65-jährige Schauspieler übernimmt in dem Actionfilm die Hauptrolle des BBC-Kriegskorrespondenten Charlie Johnson, der von den Unruhen im Kongo berichtet. Der Tod einer unschuldigen Frau führt ihn auf einen Kreuzzug, um Gerechtigkeit zu erreichen. Dabei sieht er sich jedoch einem gefährlichen Strudel aus Mord, Korruption und Gewalt gegenüber. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Michael Ignatieff, der 2003 erschien.

Die Regie übernimmt Tarik Saleh, der für den Indie-Thriller ‚Die Nile Hilton Affäre‘ von 2017 verantwortlich ist, der auf dem Sundance Film Festival ausgezeichnet wurde. Das Skript stammt von Justin Haythe, der auch den Thriller ‚Red Sparrow‘ mit Jennifer Lawrence in der Hauptrolle schrieb. Vorgestellt wird ‚Charlie Johnson in the Flames‘ nächste Woche bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes. Neeson kann mit seinen bisherigen Filmen einen unglaublichen Gewinn von knapp 6 Milliarden Euro weltweit verzeichnen. Sein letztes Projekt war der Actionfilm ‚The Commuter‘, der im Januar in die Kinos kam.

Kürzlich erklärte er, frustriert darüber zu sein, ständig nur als Actionheld gecastet zu werden. In einem Interview mit der ‚Metro‘ verriet er: "Mir werden immer noch Action-Skripts geschickt, in denen ’35 Jahre alt‘ durchgestrichen und durch ‚Ende Fünfzig‘ ersetzt wurde. Ich denke immer ‚Leute, ich bin verdammt noch mal 65‘."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jessica Chastain: Erstes Baby dank Leihmutter?

Cara Delevingne will zurückschrauben

Florence Pugh kritisiert oberflächliches Hollywood