Liam Payne: Corona hat ihm eine Lektion erteilt

Wusstest Du schon...

Emilia Clarke: Online-Dating?

Liam Payne hält aufgrund von Corona nichts mehr für selbstverständlich.
Der 27-jährige Sänger hat zugegeben, dass es nicht einfach für ihn war, während der derzeitigen Pandemie Arbeits- und Privatleben unter einen Hut zu bekommen. Im Interview mit ‘People’ erklärt der ehemalige One Direction-Star: “Ich bin ziemlich müde. Eines der anstrengendsten Dinge an der Pandemie ist es, von zuhause aus zu arbeiten und die Balance zwischen Privatleben und Arbeitsleben zu halten, auch wenn man dazwischen keine Tür zumachen kann.”

Doch der ‘Strip That Down’-Interpret kann der COVID 19-Quarantäne auch positive Lektionen abgewinnen. Insbesondere eine gewisse Dankbarkeit, die sich bei dem Musiker seit Beginn der Pandemie eingestellt hat, will Liam auch nach dem Ende des Lockdowns beibehalten. Er erzählt im Gespräch weiter: “Ich glaube, dadurch haben wir gelernt, nichts mehr für selbstverständlich zu halten und ein wenig dankbarer zu sein für das, was wir haben. Das ist wirklich eine schöne Sache.” Besonders sei Liam das dieses Jahr in der Weihnachtszeit aufgefallen: Seit seinem 17. Lebensjahr habe er das Fest aufgrund seiner Musikkarriere nicht mehr zuhause gefeiert – 2020 konnte er die Feiertage jedoch mit seinem dreijährigen Sohn Bear verbringen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Felicitas Woll: Wer hat ihr Herz gestohlen?

Nicky Hilton: “Zeit mit der Familie zu verbringen” war der Lichtblick der Pandemie

Alison Brie: Bindung zu Dave Franco gestärkt

Was sagst Du dazu?