Lil Nas X bezeichnet Blackout Tuesday als ‘schlechten Einfall’

Wusstest Du schon...

Verlierer des Tages

Lil Nas X ist der Meinung, dass der Blackout Tuesday ein "schlechter Einfall" war.
Der 21-jährige Rapper kritisierte das Konzept, bei dem Prominente, Unternehmen, Plattenfirmen und Sportstars ihre Stimmen für die Black Lives Matter-Bewegung einsetzten, indem sie am Dienstag (02. Juni) nichts anderes als komplett schwarze Bilder auf ihren Social Media-Plattformen posteten.

Lil Nas X machte bei der Aktion nicht mit, da er der Meinung ist, dass es nun wichtiger denn je sei, sich ganz deutlich gegen Rassismus auszusprechen und das nicht nur dadurch zu tun, indem man ein schwarzes Bild auf seinem Account teilt. Lil Nas X schrieb auf Twitter: "Ich weiß, dass ihr es alle gut meint, aber… Bruder, einen Tag lang damit aufzuhören, ist die schlechteste Idee, die es jemals gab. Ich denke einfach, dass es nun wirklich an der Zeit ist, so hart wie nur möglich Veränderung zu fordern. Ich denke nicht, dass die Bewegung jemals so stark war. Wir sollten sie nicht verlangsamen, indem wir nichts posten. Wir müssen Informationen verbreiten und so laut wie nur möglich unsere Haltung kundtun." Der Interpret fügte hinzu: "Ich will euch ja nicht nerven, aber wie wäre es damit, wenn wir Links zu Spendenaktionen und Petitionen auf Instagram teilen würden, anstatt von komplett schwarzen Postings."

Im Gegensatz dazu machte die Künstlerin Rihanna bei der Blackout Tuesday-Bewegung mit und zeigte sich solidarisch, indem ihre Fenty-Modemarke einen Tag lang den Betrieb einstellte.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jennifer Garner spricht offen über Beziehungen im Rampenlicht

Reese Witherspoon: Rolle inspirierte ihr Leben

Jamie Foxx wird zum Vampirjäger

Was sagst Du dazu?