Lili Reinhart: Unsicher

Wusstest Du schon...

Nicole Kidman: Spende für die australische Feuerwehr

Lili Reinhart fühlte sich vor der Kamera unwohl.
Die ‘Riverdale’-Schauspielerin hatte nicht so viel Spaß daran, für die Serie eine Szene nur in Unterwäsche zu drehen, wie sie jetzt im Interview verriet. Offenbar fühlte sich Lili sogar unwohl in ihrem Körper – trotzdem trat sie halbnackt vor die Kamera, um ihren Fans zu zeigen, dass es okay ist, nicht perfekt zu sein. Im Gespräch mit der ‘Los Angeles Times’ erklärte sie: "Ich habe nicht den perfekten Körper – kleine Taille, schöne Beine, dünn, klein, mini. Ich musste in der letzten Staffel in BH und Unterhose spielen und ich fühlte mich richtig unsicher. Ich wollte es wirklich, wirklich nicht machen. Ich sprach mit niemandem darüber. Ich wurde nicht gedrängt. Ich machte es, weil es mein Job ist. Aber ich fühlte mich schlecht. Wirklich."

Doch der Fernsehdarstellerin war klar, dass sie ihren Fans ein gutes Vorbild sein muss. Sie verrät weiter: "Hier wird es kompliziert. Ich kann nicht von Body-Positivity reden und sie dann nicht leben. Also auch wenn ich mich in meinem Körper nicht superwohl fühle, war es wichtig für mich, die Szene in meinem BH und meiner Unterhose trotzdem zu machen, damit die Leute meinen Körper sehen, wie er ist. Ich machte es für die Leute, die denken, sie müssen irgendwie aussehen."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Lily Collins ist verlobt!

David Oyelowo: Rührender Tribut an seinen toten Vater

Jane Fonda: Keine Ahnung von der Ehe

Was sagst Du dazu?