Limp Bizkit geben ein Konzert mit den Original-Bandmitgliedern – für drei Dollar pro Ticket!
Fred Durst und Co. kündigten an, dass der einmalige Gig namens ‚Three Dollar Show Y’all‘, bei dem es sich um eine Referenz auf ihr 1997er Debüt-Album handelt, am Dienstag (5. März) im Troubadour in Los Angeles stattfinden wird. Neben ein Poster für die Show schrieb die Band auf Instagram: "Drei-Dollar-Show, ihr alle. Dienstag, 5. März 2019. Originales Line-up. Die Tickets gibt’s morgen für 3 Dollar https://www.ticketfly.com/purchase/event/1835160"

Bei der Show wird es allerdings strikte Regeln geben. So sind keine Aufnahmegeräte, Kameras oder anderes elektronisches Equipment erlaubt, genauso wie "Kaugummi und Süßigkeiten". Teil des urprünglichen Line-ups werden Frontmann Fred, Gitarrist Wes Borland, Bassist Sam Rivers, DJ Lethal und Schlagzeuger John Otto sein, obwohl die Band die endgültige Zusammenstellung noch nicht bestätigt hat. Die Tickets waren bei dem niedrigen Preis erwartungsmäßig sofort alle verkauft. Bisher ist allerdings nicht bekannt, ob Limp Bizkit alle Songs ihres damaligen ersten Albums spielen werden.

Bring Me The Horizon-Star Oli Sykes hat kürzlich verraten, dass er Fred Durst während gemeinsamer Studio-Sessions nicht in die Aufnahmekabine bekam. Gegenüber dem britischen ‚Daily Star‘ erklärte er, die ‚Drown‘-Rocker seien im vergangenen Jahr engagiert worden, um eine neue Platte der New Metal-Stars zu produzieren. Über die auftretenden Schwierigkeiten berichtete Sykes: "Ich denke, ich hatte falsche Vorstellungen, was die Arbeit mit Limp Bizkit anging. Ich dachte, ich könnte sie wohin führen, um die Band zu werden, die sie sein müssen. Auch wenn ich Fred in die Aufnahmekabine gekriegt hätte, verändern sich die Dinge. Wir haben unser Bestes gegeben und als es endete, gab es keinen Ärger."

Die ‚Break Stuff‘-Band hatte ‚Three Dollar Bill, Y’all‘ herausgebracht, als der heute 32-jährige Oli gerade einmal zehn gewesen war. Später wurde sie in den 2000ern mit Hits wie ‚Behind Blue Eyes‘ weltberühmt.