Little Mix: So sehr leiden sie unter den sozialen Medien

Wusstest Du schon...

Migos: Posthume Juice WRLD-Kollaboration auf neuem Album?

Little Mix sprechen darüber, wie sehr sie der Druck auf Social Media belastet.
Die vier Mädels – Jesy Nelson, Jade Thirlwall, Perrie Edwards und Leigh-Anne Pinnock – stehen seit dem Aufstieg mit ihrer Girlgroup konstant im Rampenlicht. Das beeinträchtigt auch ihre psychische Gesundheit. „Es führt dazu, dass ich keine Kinder haben will“, gesteht Jesy. „Diese Unsicherheiten, die wir alle jetzt deshalb haben – stellt euch vor, du trägst das als Kind in dir.“

Dem kann sich Leigh-Anne nur anschließen. „Es gab eine Zeit, in der es schlimmer war als es jetzt ist. Ich denke, dass wir Schritte nach vorne machen, aber ich fürchte um meine zukünftigen Töchter“, enthüllt die Sängerin. Das Selbstwertgefühl der ‚Black Magic‘-Hitmacherinnen habe stark gelitten, seit sie berühmt wurden. „Bevor wir in der Gruppe waren, blickte ich mich nie an und dachte ‚Das gefällt mir nicht‘ – ich denke nicht, dass das irgendjemand von uns tat“, erklärt Jesy. „Ich dachte nie ‚Oh Gott, ich bin fett‘. Aber als wir in die Industrie kamen, fingen wir alle an, Dinge an uns ändern zu wollen. Es ist so traurig. Es gibt Dinge, von denen ich definitiv wünsche, ich hätte sie nicht getan.“

Allerdings lenkt die Musikerin ein und betont, dass die Musikerinnen kein schlechtes Leben führen würden. „Aber ich denke, dass uns unsere Unschuld geraubt wurde“, fügt sie gegenüber dem ‚You‘-Magazin der ‚Mail on Sunday‘-Zeitung hinzu.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Viggo Mortensen über sein Regie-Debüt

Viggo Mortensen über sein Regiedebüt

Prinz William und Herzogin Catherine: Lupo ist gestorben

Was sagst Du dazu?