Lucy Boynton: Das können wir aus der Beziehung von Freddie Mercury lernen

Wusstest Du schon...

Sebastian Stan: Es wird romantisch!

Lucy Boynton glaubt, dass die Kernaussage von "Bohemian Rhapsody" sexuelle Freiheit ist.
Die 24-jährige Schauspielerin porträtiert Freddie Mercurys Frau Mary in dem neuen Drama. Sie glaubt, dass die Beziehung ihres Charakters mit Freddie undefinierbar ist. Der Film zeigt den Wandel ihrer Beziehung, wie sie in einem Interview mit ‚HeyUGuys‘ erklärte: "Ich finde, das ist das Schönste an der Sache und ich höre nicht auf das Wort undefinierbar zu benutzen, da es so undefinierbar ist und weil ich denke, dass ihre Einstellung zu ihrer Beziehung so modern war. Ich fühle mich, als ob wir uns jetzt in einem Kopfraum befinden, wo jeder versucht, etwas aufgeschlossener zu sein. Sie werden schließlich auf den Gedanken kommen, dass Sexualität dich nicht definiert und auch eine veränderliche Sache ist, wie die Menschen selbst. Ich denke, so wie Freddie und Mary damit umgegangen sind – ich meine aus der Perspektive eines Außenstehenden betrachtet – die Art und Weise wie der Wandel während ihrer Beziehung vonstatten ging, hing mit einem Fundament, einem soliden Fundament der Liebe und des Respekts zusammen, das ihnen erlaubte so offen und pragmatisch zu sein. Aber ich denke, dass wir noch viel daraus lernen können."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kim Kardashian West: Kanye ist genervt

Nicole Kidman: Der Liebe wegen nach Hollywood

Jason Derulo macht Miau